Polytrauma

Unter einem Polytrauma versteht man schwere Verletzungen, von denen eine oder die Kombination mehrerer Verletzungen lebensgefährlich ist.

Die Versorgung dieser Patienten ist eine besondere Herausforderung und erfordert das enge und rasche Zusammenwirken verschiedener Fachdisziplinen. Die Asklepios Klinik St. Georg ist als überregionales Traumazentrum auditiert und gehört zum Traumanetzwerk Hamburg.

Um die optimale Versorgung unserer Patienten zu gewährleisten, landet der Rettungshubschrauber direkt über der Zentralen Notaufnahme. Im Schockraum stehen unseren Ärzten alle Möglichkeiten zur Verfügung, den Patienten zu untersuchen, zu stabilisieren und lebensrettende Notfalleingriffe (zum Beispiel die Einlage einer Thoraxdrainage oder die Anlage einer Beckenzwinge) vorzunehmen.

Die Versorgung erfolgt standardisiert und prioritätenorientiert nach ATLS (Advanced Trauma Life Support). Direkt an den Schockraum sind eine Computertomografie (computergestütztes Röntgenverfahren zum Erstellen von Schnittbildern) und ein Notfall-Operationssaal angegliedert. Alle Zeiten und Parameter werden in einem Traumaregister erfasst und ausgewertet.

So sind wir umgehend mit qualifiziertem Fachwissen und modernster technischer Ausstattung für unsere Patienten im Einsatz.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 16.00 Uhr
Di
8.00 - 16.00 Uhr
Mi
8.00 - 16.00 Uhr
Do
8.00 - 16.00 Uhr
Fr
8.00 - 16.00 Uhr

Seite teilen: