Wirbelsäulen- und Skoliosechirurgie

Wir bieten Ihnen optimale Hilfe bei der konservativen und der operativen Behandlung von Veränderungen und Erkrankungen der Wirbelsäule.

Das operative Leistungsspektrum unserer Abteilung ist vielfältig: Es umfasst minimalinvasive endoskopische Eingriffe (Operation erfolgt mithilfe eines optischen Instruments über sehr kleine Schnitte), mikrochirurgische Eingriffe und die klassischen offenen Methoden, wobei neben stabilisierenden Titanimplantaten auch sogenannte dynamische Systeme einschließlich Bandscheibenprothesen zur Anwendung kommen.

Neben der konservativen und operativen Behandlung von verschleißbedingten Erkrankungen der Hals- und Lendenwirbelsäule, von Entzündungen, Tumoren und Fehstellungen nach Unfällen stellt die Spezialisierung auf die Behandlung von Formveränderungen der Wirbelsäule (zum Beispiel Skoliosen oder Kyphosen) in unserer Abteilung einen orthopädischen Schwerpunkt mit überregionaler Bedeutung dar.

Deformitäten der Wirbelsäule / Kinderorthopädie

Gerade durch das Leben zu gehen – das ist der Wunsch vieler Patienten, die sich mit der Diagnose Skoliose in unserer Sprechstunde vorstellen. Das Fortschreiten der Verkrümmung zu stoppen, aufrecht zu gehen, ohne ein Korsett zu tragen, oder auch lange Strecken zu laufen, ohne Rückenschmerzen fürchten zu müssen, sind die häufigsten Anliegen, mit denen sich Patienten an uns wenden.

Deformitäten (Formveränderungen) der Wirbelsäule können angeboren, während des Wachstums erworben oder erst im Erwachsenenalter entstanden sein. Am häufigsten sind Verkrümmungen der Wirbelsäule (Skoliose, Kyphose, seltener Lordose), die sich im Laufe des Wachstums ohne erkennbare Ursache oder durch eine Grunderkrankung (zum Beispiel neuromuskuläre Erkrankungen, Spina Bifida) entwickeln, die Folge von Wachstumsstörungen (zum Beispiel Morbus Scheuermann, Halbwirbel) sein können oder im Erwachsenenalter auftreten.

Im griechischen bedeutet „scolios“ krumm, und im heutigen medizinischen Kontext verstehen wir unter einer Skoliose eine Formanomalie der Wirbelsäule, eine sogenannte 3-D-Deformität. Sie gehört zu den krankhaften Formabweichungen des Achsenorgans in der Frontal- und Sagittalebene (senkrechte Ebene, die gedacht den Körper von vorne nach hinten durchschneidet). Die mit Abstand häufigste Erkrankungsform ist die idiopathische Skoliose, deren Entstehungsursache unbekannt ist.

In unserer Sprechstunde beraten und behandeln wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene, bei denen Deformitäten der Wirbelsäule (Skoliose/Kyphose) bestehen. Die Behandlung der Skoliose erfordert ein interdisziplinäres, also fachübergreifendes, Konzept, welches wir durch die enge Kooperation und Zusammenarbeit im Rahmen des Skoliose Netzwerkes mit der Asklepios Klinik Katharina Schroth in Bad Sobernheim und der Asklepios Klinik Nord/Kinderorthopädie gewährleisten.

Dadurch bieten wir alle Möglichkeiten der konservativen und der operativen Therapie bei Patienten aller Altersgruppen und bei verschiedenen Ursachen der Skoliose/Kyphose an. Sofern Bedarf besteht, versorgen wir unsere Patienten in Zusammenarbeit mit einem Orthopädietechniker mit einem Korsett und informieren über die Möglichkeiten der krankengymnastischen Übungsbehandlung. Im Falle einer Operation beraten wir Sie ausführlich über die möglichen Techniken und beantworten all Ihre Fragen zum Ablauf. Wir möchten Ihnen alle Informationen zur Verfügung stellen, die Sie für die Entscheidung über die Durchführung einer Operation benötigen – beratend stehen wir Ihnen hierbei jederzeit zur Seite.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Die lange Tradition und Erfahrung bei der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen an der Asklepios Klinik St. Georg ermöglicht es uns, auch schwere Skoliosen/Kyphosen operativ zu versorgen. Dabei bieten wir alle operativen Varianten zur Behandlung von Wirbelsäulenverformungen mit der individuell erforderlichen Technik an.

Während der Operation stehen uns modernste Verfahren und Techniken (Spine Suite Medtronic) zur Verfügung. Dank des Neuromonitorings haben wir während der Operation immer einen genauen Überblick über die Situation Ihrer Nerven am Rücken. Bei einer Operation verfolgen wir stets das Ziel, eine kurze Versteifungsstrecke mit einer bestmöglichen dreidimensionalen Korrektur zu erreichen, ohne dass das anschließende Tragen eines Korsetts notwendig ist. Wir tun alles für die Sicherheit unserer Patienten und möchten, dass Ihr Klinikaufenthalt möglichst kurz ausfällt.

Weiterführende Informationen

Wirbelsäulen- und Skoliosechirurgie ©Asklepios

Professor Dr. Thomas Niemeyer, Chefarzt der Abteilung Wirbelsäulen- und Skoliosechirurgie in Asklepios Klinik St. Georg und Leiter Interdisziplinäres Wirbelsäulen Zentrum Hamburg St. Georg erläutert, was eine Skoliose ist, wie stellt man sie fest und welche Möglichkeiten die moderne Behandlung einer Skoliose bietet.

Skolyoz (Omurga eğriliği) - Skoliose der Wirbelsäule ©Asklepios

Dr. Hüseyin Übeyli, Omurga ve Skolyoz Cerrahisi Başhekimi, Asklepios Klinik St. Georg, öncelikle skolyozu, yani omurga eğriliğini tanımlıyor, ve daha sonra semptomlarından, tanı sürecinden, ve tedavi sürecinden bahsediyor. Bu video "Medizin für alle" serisi kapsamında oluşmustur. Diğer videolarımızı izlemek ve kanalımıza ulaşmak icin, bu linke tıklayın:

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 16.00 Uhr
Di
8.00 - 16.00 Uhr
Mi
8.00 - 16.00 Uhr
Do
8.00 - 16.00 Uhr
Fr
8.00 - 16.00 Uhr

Seite teilen: