Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Wundzentrum

Ihre Wunde liegt uns am Herzen!

Foto Team des Wundzentrums Asklepios St. Georg
Das Team des Wundzentrums © Asklepios

Mitten im Zentrum von Hamburg gibt es ein neues Wundzentrum! In der Asklepios Klinik St. Georg haben wir eine Ambulanzsprechstunde für Menschen mit Wunden ins Leben gerufen. Wir sind ein qualifiziertes, motiviertes Team, welches für Patienten mit Wunden im Einsatz ist, auch auf den Stationen – denn die Wunde ist uns eine Herzensangelegenheit. Was uns auszeichnet? Der Patient steht bei uns im Fokus, dessen Behandlung in ein fachübergreifendes Netzwerk eingebettet ist.

Ihre Wunde liegt uns am Herzen!

Symbolbild Hände formen Herz
© sweetlouise - Pixabay

Was ist eine Wunde?

Als Wunde bezeichnet man eine Trennung des Gewebezusammenhanges an äußeren und inneren Körperoberflächen. Die Ursachen für Wunden sind vielfältig. Es gibt Wunden, welche durch eine mechanische Verletzung der Haut entstehen, zum Beispiel Schnittwunden und Wunden, die durch einen Druck von außen entstehen. Wir kennen thermische Wunden (Verbrennungen, Erfrierungen) und chemisch bedingte Wunden (Verätzungen). Es gibt zudem Wunden, die durch Hauterkrankungen oder Tumore entstehen und Wunden, welche Folge einer Bestrahlung sind. Die meisten Wunden verheilen nach ein bis zwei Wochen, aus unterschiedlichen Gründen kann sich die Heilung jedoch verzögern. Von einer chronischen Wunde sprechen wir, wenn eine Wunde sechs Wochen nach der Verletzung nicht verheilt ist.

In unserem Wundzentrum gehen wir der Entstehung jeder Wunde akribisch auf den Grund und legen ein individuelles Behandlungskonzept fest. Unser oberstes Ziel ist es, die Wunde operativ direkt zu verschließen und unseren Patienten damit eine Verbesserung der Lebensqualität zu ermöglichen.

Als Fachabteilung für Plastisch-Ästhetische, Rekonstruktive und Handchirurgie sind wir Spezialisten auf dem Gebiet der operativen Defektdeckung von Wunden. Die Defektdeckung gelingt meist durch eine Hauttransplantation oder durch Verlagerung von ortsständigem oder ortsfernem Gewebe. Selten ist eine operative Defektdeckung nicht möglich. In diesen Fällen sind wir als Wundmanager ICW ebenfalls Experten und können durch eine geeignete Wundauflage die Wunde optimiert zur narbigen Abheilung verhelfen. Sollten anschließend Narben Beschwerden bereiten, sind wir als Plastische Chirurgen natürlich auch für unsere Patienten da. Sie sind Patient und haben Probleme mit einer Narbe? Kommen Sie zu uns in die Sprechstunde!

Unsere Ambulanzsprechstunde

Wir bieten eine Spezialsprechstunde für Menschen mit Wunden und Narbenproblemen an. Diese findet jeden Donnerstag in der Ambulanz in Haus F statt. Geleitet wird die Sprechstunde von Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Hand in Hand mit speziell ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpflegern, welche Wundmanager ICW sind, wird ein Behandlungskonzept nach den neuesten wissenschaftlichen Standards entwickelt. Die enge Vernetzung unterschiedlicher Fachrichtungen gewährleistet eine interdisziplinäre Behandlung durch Spezialisten.

Unser Einsatz auf den Stationen

Ein Anruf durch den Stationsarzt genügt und wir kommen zu den Patienten auf die Station im ganzen Krankenhaus. Im Gepäck haben wir unseren mobilen Wundkoffer, welcher mit den wichtigsten Utensilien und Wundauflagen gefüllt ist. Am Patientenbett erstellen wir ein verbindliches Behandlungskonzept. Neben der Absprache mit dem Stationsarzt nehmen wir auch Kontakt mit dem Hausarzt oder dem Pflegedienst auf, damit die eingeleitete Therapie ambulant fortgeführt werden kann.

Das macht uns besonders

Die ambulante und stationäre Behandlung erfolgt durch ein interdisziplinäres Expertenteam. Unter der Schirmherrschaft der Abteilung für Plastisch-Ästhetische, Rekonstruktive und Handchirurgie können Experten aus den folgenden Disziplinen in die Therapie eingebunden werden:

Für die ambulante und nachstationäre Behandlung arbeiten wir eng mit einem Sanitätshaus als auch mit einem ambulanten Pflegedienst zusammen.

Was sollten unsere Patienten zum Ambulanztermin mitbringen?

Sie sind das erste Mal bei uns? Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Einweisungsschein (Verordnung von Krankenhausbehandlung; Ausnahme ist eine nachstationäre Behandlung)
  • Aktuelle Wundabstriche (nicht älter als vier Wochen)
    Vorbefunde: Entlassungsberichte, Pflegeberichte, Röntgenbilder, Medikationsliste
    Hilfsmittel: Orthopädische Schuhe, Kompressionswäsche

Weiterführende Informationen

Kontakt

Terminvereinbarung Ambulanz (Haus F)

Tel. 040 181885-2412
Fax 040 181885-3437

Terminvereinbarung Privatpatienten

Chefarztsekretariat Kim Bullerjahn
Tel. 040 181885-3588
Fax 040 181885-2992

Ansprechpartner für zuweisende Kolleginnen und Kollegen

Dr. med. Laura Tomala
l.tomala@asklepios.com

Dr. med. Jochen von Freyhold-Hünecken
j.freyhold@asklepios.com

Tel. 040 181885-4203

Seite teilen: