Internistische Intensivmedizin

Zu unserer Abteilung gehört eine kardiologisch geführte Intensivstation, deren Schwerpunkt die Behandlung internistischer und neurologischer Patienten ist. Jährlich betreuen wir rund 1.200 kritisch (schwer) kranke Patienten.

Unsere Aufgabe und unser Ziel ist die an neuesten medizinischen Standards orientierte optimale Behandlung jedes einzelnen Patienten. Die Intensivstation ist eine interdisziplinäre Spezialisierung, zuständig für die Überwachung und die Sicherung sowie die Erhaltung der lebenswichtigen Vitalfunktionen (zum Beispiel Atmung und Kreislauf).

Das vielfältige Spektrum komplexer kardiologischer, allgemeininternistischer, hämatologischer und neurologischer Krankheitsbilder erfordert eine fachübergreifende Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen und deren Funktionsbereichen, um die bestmögliche Therapie zu erzielen. Aufgrund der Funktion als Krankenhaus der Maximalversorgung ist unsere Intensivstation für ein breites Spektrum der Notfallbehandlung ausgelegt. Unser Behandlungsangebot umfasst alle etablierten Therapieverfahren, zum Beispiel zur Behandlung von Herzkreislauferkrankungen, schweren Schockzuständen oder Multiorganversagen.

Wir behandeln

  • Schockzustände jeder Art
  • vital bedrohliche Herzrhythmusstörungen
  • akutes Nierenversagen
  • akutes Lungenversagen
  • Sepsis (die sogenannte Blutvergiftung) und Sepsissyndrom
  • Multiorganversagen
  • akute Störungen des zentralen Nervensystems
  • Komazustände jeder Art

Unsere Experten sind mit ihrem umfassendem Fachwissen und ihren langjährigen Erfahrungswerten umgehend für Sie zur Stelle.

Ganz auf Notfälle vorbereitet: Unsere Schwerpunkte

  • differenzierte Elektrotherapie des Herzens
  • spezielle Pharmakotherapie (medikamentöse Therapie) von Herzrhythmusstörungen
  • extrakorporale Nierenersatzverfahren
  • Bronchoskopie inklusive Branchoalveolärer Lavage (Entfernung von Flüssigkeiten aus Lunge und Bronchien)
  • extrakorporale Membranoxygenierung (Lungenunterstützung)
  • passagere transvenöse Schrittmacher (externe Schrittmacher)
  • differenzierte Therapie vital bedrohlicher Erkrankungen
  • differenzierte Beatmungstherapie
  • Analgesierung (Ausschaltung von Schmerzen - Sedierungsverfahren

Hanseatisches Cardiac Arrest Center (HaCAC)

Bessere Überlebenschancen nach Herz-Kreislauf-Stillstand (Cardiac Arrest)

Besuchszeiten & Sprechzeiten

Täglich

  • 15.30 bis 17.00 Uhr
  • 19.30 bis 20.00 Uhr

Tel.: (0 40) 18 18-85 23 38

Für Zuweiser

Die internistische Intensivstation ist 24h/Tag erreichbar.

Telefon (0 40) 18 18-85 23 38, Fax-Nr.: (0 40) 18 18-85 24 99.

Notfallversorgung bzw. Verlegung von Patienten über Direktkontakt oder Kontakt über die Zentrale Notaufnahme, Tel.: (0 40) 18 18-85 36 01. Notfallversorgung besteht inkl. 24-stündigem Herzkatheterhintergrunddienst.

Die internistische Intensivstation verfügt über 18 Beatmungsplätze. Es besteht die Weiterbildungsbefugnis für Intensivmedizin. Mehr als ein Drittel der Pflegekräfte hat die Fachweiterbildung Anästhesie & Intensivmedizin. Jährlich werden ca. 1200 kritisch kranke Patienten betreut.

Seite teilen: