Herzinsuffizienztherapie - Behandlung der Herzschwäche

Die möglichen Ursachen einer Herzschwäche sind vielfältig und reichen von der koronaren Herzerkrankung über den Herzmuskel schwächende Herzrhythmusstörungen, entzündliche Veränderungen und Herzklappenerkrankungen bis hin zu genetisch bedingten Störungen.

Diagnostik

Patienten mit einer schweren Herzschwäche erleiden wiederkehrende, teilweise gravierende Verschlechterungen ihrer Beschwerden wie Luftmangel und Wassereinlagerungen. Diese führen zu häufigen Krankenhausaufenthalten sowie zu einer Einschränkung des täglichen Aktionsradius und der Lebensqualität. Die intensivierte Betreuung dieser Patienten in unserer Herzinsuffizienz-Sprechstunde kann dazu beitragen, durch eine frühzeitige Erkennung dieser Episoden die Notwendigkeit von stationären Krankenhausaufenthalten zu vermeiden.

Zur umfassenden Ursachenforschung und Verlaufsbeobachtung nutzen wir die Möglichkeiten der Abteilung für kardiale Bildgebung und führen, falls erforderlich, weiterführende Untersuchungen durch. Dazu gehören:

  • die kardiopulmonale Leistungsdiagnostik per Spiroergometrie (Messung der Sauerstoffaufnahme-Kapazität im Ruhezustand und nach körperlicher Belastung)
  • hämodynamische Herzkatheteruntersuchungen (Rechts- und Linksherzkatheter) inklusive Myokardbiopsie (Entnahme von Gewebeproben aus dem Herzmuskel)

Behandlung

Im stationären Bereich bieten wir in Zusammenarbeit mit unseren Spezialistenteams vielfältige Therapieoptionen an. Bei Patienten mit ausgeprägter Herzschwäche und stark eingeschränkter Pumpkraft prüfen wir zudem die Möglichkeit, das Herz mit speziellen Herzschrittmachersystemen zu unterstützen (unter anderem durch den Einsatz von implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren), die Option einer kardialen Resynchronisationstherapie (zur Synchronisation der Aktionen beider Herzkammern) beziehungsweise der Kontraktilitätsmodulation (CCM).

Durch umfassende Untersuchungen ermitteln wir die für Sie geeignete Therapie.

Behandlung im Rahmen von Herzinsuffizienz-Studien

Neben den bereits etablierten Behandlungsmöglichkeiten ermöglichen wir es unseren Patienten auch, bereits frühzeitig durch eine Teilnahme an klinischen Studien von erfolgsversprechenden innovativen Behandlungskonzepten zu profitieren. Aktuell bieten wir eine Reihe von Herzinsuffizienz-Studien sowohl für Patienten mit erhaltener als auch mit reduzierter Pumpfunktion an.

Bitte sprechen Sie uns dazu an!

Seite teilen: