Neuer Chefarzt in der Inneren Medizin der Asklepios Klinik St. Georg ist Gastroenterologe

Dr. med. Ulrich-Frank Pape übernimmt Position zum 1. Januar 2019

Foto Chefarzt Dr. Ulrich Pape - Innere Medizin
Ist seit dem 1. Januar 2019 Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin und Gastroenterologie der Asklepios Klinik St. Georg: Dr. med. Ulrich-Frank Pape

Dr. med. Ulrich-Frank Pape ist seit dem 1. Januar 2019 Chefarzt der Abteilung Innere Medizin und Gastroenterologie in der Asklepios Klinik St. Georg. Er kommt von der Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Charité Mitte, wo er bis zu seinem Wechsel nach Hamburg als Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor der Medizinischen Klinik für Hepatologie & Gastroenterologie tätig war. In St. Georg wird der Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie auch die Ernährungsmedizin etablieren.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Herrn Dr. Pape einen hervorragenden Spezialisten für die Asklepios Klinik St. Georg gewinnen konnten, dessen Expertise der Focus in seiner Ärzteliste ausgezeichnet hat“, sagt Joachim Gemmel, Sprecher der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH. „Mit seinen Qualifikationen und Erfahrungen passt er ganz besonders zu unserer Klinik und wird den Bereich der Inneren Medizin und Gastroenterologie stärken und weiter ausbauen“, so Gemmel weiter. Klinischer und wissenschaftlicher Schwerpunkt seiner Arbeit ist die gastroenterologische Onkologie mit besonderem Fokus auf neuroendokrine Tumoren. Diese Kompetenz wird Dr. Pape in das standortübergreifende Asklepios Tumorzentrum Hamburg (ATZHH) einbringen. Weitere Tätigkeitsschwerpunkte neben der Gastroenterologie und Hepatologie sind die Ernährungsmedizin, die endoskopische Diagnostik und Therapie, die gastroenterologische Funktionsdiagnostik sowie Ultraschalldiagnostik und ultraschallgestützte Interventionen. „Die Behandlung von Patienten sowohl in der allgemeinen Inneren Medizin als auch im Bereich der Erkrankungen des Verdauungstraktes erfordert eine genaue und einfühlsame Betrachtung der Betroffenen und ein qualitativ hochwertiges und interdisziplinäres, modernes Management der entsprechenden Fragestellungen. Krebserkrankungen und schwerwiegende Störungen der Verdauungsfunktion mit Konsequenzen bis hin zu krankheitsbedingter Mangelernährung stellen hier besondere Herausforderungen dar, denen wir uns im Team und fächerübergreifend in St. Georg widmen wollen. Heilung, Wohlbefinden und fachlich hochwertige sowie einfühlsame Begleitung sind die Ziele für unsere Patienten, die wir uns für die Zukunft setzen“, so Dr. Pape.

Ulrich-Frank Pape, 1969 in Bamberg, Bayern, geboren, studierte von 1989 bis 1997 an der Freien Universität Berlin Humanmedizin. Seine berufliche Ausbildung als Arzt im Praktikum begann er im Universitätsklinikum Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin. Seit 1998 ist er in verschiedenen Positionen in der Charité – Universitätsmedizin Berlin tätig gewesen. Als Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie & Gastroenterologie am Campus Charité Mitte leitete Dr. Pape den DKG-zertifizierten Schwerpunkt Neuroendokrine Tumoren des Charité Comprehensive Cancer Center (CCCC) und war stellvertretender Koordinator des Interdisziplinären Darmzentrums innerhalb des Viszeralonkologischen Zentrums des CCCC. Er ist in der Forschung engagiert und klinischer Studienleiter im Bereich Neuroendokrine Tumoren, Gallengangskarzinome, kolorektale Karzinome, chronisch entzündliche Darmerkrankungen und chronisches Darmversagen bei Kurzdarmsyndrom. Zudem ist er nationaler Leiter der Klinischen Prüfung von Studien in diesen Bereichen. Dr. Pape ist Sprecher des Deutschen Registers für Neuroendokrine Tumoren und des Deutschen Registers Chronisches Darmversagen und Kurzdarmsyndrom. Der Mediziner ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Seite teilen: