Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Deformitäten der Wirbelsäule

Deformitäten (Formveränderungen) der Wirbelsäule können unterschiedliche Ursachen haben: Sie können angeboren, während des Wachstums erworben oder erst im Erwachsenenalter entstanden sein. Bei allen Erkrankungen sind unsere Spezialisten mit umfassendem Fachwissen und langjährigen Erfahrungswerten für Sie da.

Krankheitsbilder

Am häufigsten sind Verkrümmungen der Wirbelsäule (Skoliose, Kyphose, seltener Lordose), die sich im Laufe des Wachstums ohne erkennbare Ursache oder durch eine Grunderkrankung (zum Beispiel neuromuskuläre Erkrankungen, Spina Bifida) entwickeln, die Folge von Wachstumsstörungen (zum Beispiel Morbus Scheuermann, Halbwirbel) sein können oder im Erwachsenenalter auftreten. Weitere Erkrankungen sind zum Beispiel das Wirbelgleiten (Spondylolisthesis), der muskuläre Schiefhals oder Deformitäten des Brustkorbs (zum Beispiel Trichterbrust).

Unsere Schwerpunkte & Krankheitsbilder

  • idiopathische Skoliose (seitliche Krümmung der Wirbelsäule, deren Ursache nicht bekannt ist)
  • neuromuskuläre Skoliose (auftretend im Rahmen neuromuskulärer Grunderkrankungen)
  • kongenitale (angeborene) Skoliose
  • Morbus Scheuermann (Wachstumsstörung der jugendlichen Wirbelsäule)

Im griechischen bedeutet „scolios“ krumm. Im heutigen medizinischen Kontext versteht man unter einer Skoliose eine Formanomalie der Wirbelsäule, eine sogenannte 3-D-Deformität. Sie gehört zu den krankhaften Formabweichungen des Achsenorgans in der Frontal- und Sagittalebene (senkrechte Ebene, die gedacht den Körper von vorne nach hinten durchschneidet). Die mit Abstand häufigste Erkrankungsform ist die idiopathische Skoliose, deren Entstehungsursache unbekannt ist.

.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Im Rahmen des Skoliose-Netzwerkes besteht eine enge Kooperation und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Asklepios Klinik Katharina Schroth in Bad Sobernheim, der Asklepios Burgenseeklinik Bad Salzungen und der Kinderorthopädie der Asklepios Klinik Nord in Hamburg.

Hierdurch bieten wir unseren Patienten jeden Alters und mit verschiedenen Ursachen der Skoliose/Kyphose alle Möglichkeiten der konservativen und der operativen Therapie an.

In unseren Sprechstunden beraten und behandeln wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Deformitäten der Wirbelsäule (Skoliose/Kyphose) individuell. Bei Bedarf versorgen wir unsere Patienten in Zusammenarbeit mit einem Orthopädietechniker mit einem Korsett und informieren über die Möglichkeiten der krankengymnastischen Übungsbehandlung. Im Falle einer Operation beraten wir über die möglichen Operationstechniken und beantworten sämtliche Fragen zum Ablauf einer Operation.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 16.00 Uhr
Di
8.00 - 16.00 Uhr
Mi
8.00 - 16.00 Uhr
Do
8.00 - 16.00 Uhr
Fr
8.00 - 16.00 Uhr

Seite teilen: