Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen im Bundesgebiet müssen wir leider ab dem 02. November 2020 ein Besuchsverbot aussprechen. Kontakte und die damit verbundene potentielle Verbreitung des Corona-Virus sollen so bestmöglich eingeschränkt werden.

    Die folgenden Gruppen sind von dem Besuchsverbot ausgenommen:

  • Palliative Patienten
  • Eltern von Kindern
  • Väter von neugeborenen Kindern
  • Weitere Härtefälle

 

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Minimalinvasive Stabilisierung

Viele stabilisierende Operationen an der Wirbelsäule können heutzutage minimalinvasiv durchgeführt werden. Minimalinvasiv bedeutet, dass die Implantate über mehrere kleine Schnitte eingebracht werden.

Durch dieses Verfahren wird die Muskultur geschont, der Blutverlust reduziert und die Verweildauer im Krankenhaus verkürzt. Durch die intraoperative Nutzung eines C-Bogens (mobiles Röntgengerät) oder eines O-Arms (mobiles 3 D Röntgengerät) können die Implantate mit hoher Genauigkeit eingebracht werden. Die Implantate können bei Osteoporose zusätzlich mit Knochenzement verankert werden. Bei Wirbelkörperbrüchen und Entzündungen sind diese Verfahren etabliert. In unserer Abteilung werden regelhaft minimalinvasive Verfahren bei Operationen angewandt.

Sollten Sie weitere Fragen haben stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Verfügung.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 15.30 Uhr
Di
8.00 - 15.30 Uhr
Mi
8.00 - 15.30 Uhr
Do
8.00 - 15.30 Uhr
Fr
8.00 - 13.00 Uhr

Seite teilen: