Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen im Bundesgebiet müssen wir leider ab dem 02. November 2020 ein Besuchsverbot aussprechen. Kontakte und die damit verbundene potentielle Verbreitung des Corona-Virus sollen so bestmöglich eingeschränkt werden.

    Die folgenden Gruppen sind von dem Besuchsverbot ausgenommen:

  • Palliative Patienten
  • Eltern von Kindern
  • Väter von neugeborenen Kindern
  • Weitere Härtefälle

 

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Chronische Schmerzen

Von chronischen Schmerzen spricht man ab einer Schmerzdauer von mindestens 3 Monaten. Die Schmerzen können verschiedene Ursachen haben und sowohl die Wirbelsäule als auch Arme oder Beine betreffen.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Zunächst wird durch eine genaue Anamnese, körperliche Untersuchung und ggf. weiterführende Diagnostik (Röntgen, CT, MRT, neurologische Diagnostik) die Ursache gefunden und anschließend gemeinsam mit den Patienten eine spezifische Therapie erarbeitet.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Die Therapie schließt konservative und operative Verfahren ein. Sollte keine exakte Ursache gefunden werden, die Schmerzmittel nicht vertragen werden oder die bisherigen Maßnahmen ohne durchgreifenden Erfolg sein, erfolgt zunächst die Anbindung an einen ambulanten Schmerztherapeuten oder die stationäre Schmerztherapie (z.B. AK St. Georg, AK Nord-Heidberg). Eine weitere etablierte Option stellt das SCS-Verfahren (spinal cord stimulation) dar. Hierbei werden über Elektroden am Rückenmark (vergleichbar mit einem Herzschrittmacher) mittels schwacher elektrischer Impulse die Schmerzfasern der Nerven stimuliert und die Schmerzen dadurch deutlich reduziert.

Sollten Sie weitere Fragen haben stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Verfügung.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 15.30 Uhr
Di
8.00 - 15.30 Uhr
Mi
8.00 - 15.30 Uhr
Do
8.00 - 15.30 Uhr
Fr
8.00 - 13.00 Uhr

Seite teilen: