Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen im Bundesgebiet müssen wir leider ab dem 02. November 2020 ein Besuchsverbot aussprechen. Kontakte und die damit verbundene potentielle Verbreitung des Corona-Virus sollen so bestmöglich eingeschränkt werden.

    Die folgenden Gruppen sind von dem Besuchsverbot ausgenommen:

  • Palliative Patienten
  • Eltern von Kindern
  • Väter von neugeborenen Kindern
  • Weitere Härtefälle

 

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Schenkelhalsfraktur

Die Schenkelhalsfraktur ist diejenige Fraktur (Bruch), von der ältere Menschen am häufigsten betroffen sind. Sie entsteht in der Regel durch einen Sturz auf die Hüfte.

Sie entsteht in der Regel durch einen Sturz auf die Hüfte, wobei es zum hüftgelenksnahen Bruch des Oberschenkelhalses kommt. Typische Symptome sind Schmerzen in der Leiste und eine schmerzhafte Bewegungseinschränkung im Hüftgelenk mit Außenrotation und Verkürzung des betroffenen Beins.

Sofern ein Verdacht auf eine Schenkelhalsfraktur besteht, komplettieren wir die Diagnostik durch die Anfertigung eines Röntgenbilds.

In der Regel aber ist die zeitnah zum Unfallereignis erfolgende Operation die Therapie der Wahl, um eine schnelle Wiederherstellung der Mobilität zu erreichen. In Abhängigkeit von der Bruchform, Vorerkrankungen, vom Alter des Patienten sowie bereits bestehenden altersbedingten Veränderungen des Hüftgelenks wenden wir verschiedene Verfahren an (zum Beispiel Schraubenstabilisierung, Hemiendoprothese (Duokopfprothese) oder Totalendoprothese).

Die Nachbehandlung hat Ihre frühzeitige Mobilisation unter physiotherapeutischer Anleitung zum Ziel – denn Aktivität ist ein wichtiger Baustein zur Heilung.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 16.00 Uhr
Di
8.00 - 16.00 Uhr
Mi
8.00 - 16.00 Uhr
Do
8.00 - 16.00 Uhr
Fr
8.00 - 15.30 Uhr

Seite teilen: