Ambulante Radiologie

Das Radiologische MVZ in der Asklepios Klinik St. Georg bietet für ambulante Patienten bildgebende Diagnostik an hochmodernen Untersuchungsgeräten an. Durch die enge Anbindung an das Krankenhaus profitieren wir von der Expertise und der exzellenten Ausstattung eines Klinikums der Maximalversorgung.

Leistungsspektrum

Unser Schwerpunkt liegt in der modernen Schnittbilddiagnostik. Wir nutzen zwei hochleistungsfähige Computertomographen (CT) einschließlich eines Dual-source CT sowie zwei Magnetresonanztomographen (MRT), jeweils ein MRT mit 3.0 und 1.5 Tesla Feldstärke.

Wir bieten das ganze Spektrum der CT- und MRT- Untersuchungen an, einschließlich spezieller neuroradiologischer Diagnostik, sowie CT-gestützter Schmerztherapien.

Zusätzlich verfügen wir über die gesamte digitale Röntgentechnik, unter anderem mit Spezialverfahren wie Ganzbein- und Ganzwirbelsäulenaufnahmen.

Die erstellten 3D-Daten und Bilder der Untersuchungen werden Ihnen auf einer CD im Anschluss an die Untersuchung zur Verfügung gestellt.

 

Konventionelle Röntgendiagnostik in digitaler Technik

  • Notfallröntgen, insbesondere Skelettaufnahmen bei Frakturverdacht
  • Orthopädische Spezialaufnahmen
  • Aufnahmen von Lunge und Bauchorganen
  • Darstellung der Nieren und ableitenden Harnwege mit Kontrastmitteln


 Magnetresonanztomographie (MRT)

  • Sämtliche MRT-Untersuchungen des Neurokraniums und des Ganzkörpers (mit Ausnahme der MR-Mammographie)
  • Magnetresonanztomographische Darstellung der Gallenwege (MRCP)
  • Magnetresonanztomographische Untersuchungen des Skelettsystems (Wirbelsäule, Gelenke)
  • MR-Untersuchung des Dünndarmes (MR-Enteroklysma)
  • Magnetresonanztomographie des Herzens einschließlich Stressuntersuchungen

Computertomographie (CT)

  • Sämtliche computertomographische Untersuchungen des Neurokraniums und des Ganzkörpers
  • Computertomographische Lungenemboliediagnostik
  • Computertomographische Nieren- / Harnleitersteindiagnostik
  • Computertomographie des Skelettsystems / der Wirbelsäule
  • CT-Angiographien
  • CT-Perfusionsuntersuchungen
  • Periradikuläre Therapien

Weiterführende Informationen

Seite teilen: