Parkinson

Der Parkinson-Krankheit liegt ein fortschreitender degenerativer (abbauender) Prozess zugrunde, bei dem die Nervenzellen in einem Teil des Gehirns allmählich absterben. Die Ursache dafür ist unklar. In enger und vertrauensvoller Kooperation mit der Abteilung für Nuklearmedizin in unserer Klinik bieten wir Ihnen das gesamte Spektrum von Diagnostik und Therapie. Das für Sie individuell zusammengestellte Vorgehen stimmen wir ausführlich mit Ihnen ab.

Diagnostik und Therapie

Die Parkinsonerkrankungen zählen zu der großen Gruppe von Bewegungsstörungen in der Neurologie, deren Diagnose vornehmlich auf den klinischen Symptomen basiert. Dennoch können immer wieder Probleme bei der differentialdiagnostischen Abgrenzung der unterschiedlichen Bewegungsstörungen auftreten. In diesem Fall sind  weitere Untersuchungen zur genauen Spezifizierung  erforderlich. Hierzu zählen unter anderem nuklearmedizinische Verfahren, die die Funktionswege im Gehirn sichtbar machen können.

Für unsere Patienten mit Bewegungsstörungen und Parkinson-Syndrom bieten wir die komplette Diagnostik und Therapie einschließlich SPECT-Untersuchungen (IBZM, DAT-Scan) in Kooperation mit der Abteilung für Nuklearmedizin in unserem Haus an.

Seite teilen: