Endoskopie

Die Endoskopie ermöglicht einen Einblick in Körperhöhlen und Hohlorgane. Hierfür wird ein nur wenige Millimeter messende Schlauchoptik, das Endoskop, in den Magen-Darm-Trakt oder das Bronchialsystem hineingeführt. Dabei können diese Strukturen direkt und gezielt inspiziert werden.

Durch die endoskopischen Untersuchungen können wir Veränderungen und Tumoren der Speiseröhre, des Magens, des Darms, der Bronchien oder der Bauchspeicheldrüse genau darstellen und beurteilen. Zudem können Steine im Gallengang mit hoher Genauigkeit nachgewiesen oder ausgeschlossen werden.

Werden auffällige Befunde während des Eingriffs gesehen, können Schleimhaut- / Gewebeproben zur mikroskopischen Untersuchung gewonnen werden. Diese Proben werden von unserer Pathologie beurteilt.

Bei bestimmten Erkrankungen sind auch endoskopische Therapiemaßnahmen möglich, wie zum Beispiel Blutstillungen, Entfernungen von Polypen oder Anlagen von Ernährungssonden.

Bei endoskopischen Untersuchungen können Sie auf Wunsch / bei Bedarf eine Kurznarkose erhalten.

Die endoskopischen Untersuchungen und alle notwendigen Behandlungsmaßnahmen  werden von unseren Fachärzten mit der Zusatzbezeichnung Gastroenterologie mit modernsten Geräten schonend durchgeführt. Jährlich führen wir etwa rund 4.000 Untersuchungen durch.

Wir bieten im Rahmen einer ambulanten und stationären Versorgung unserer Patienten folgende endoskopische Untersuchungen an:

  • Magenspiegelung
    Bei der Magenspiegelung gehen wir mit einem dünnen Endoskop durch Mund und Speiseröhre in den Magen und schließlich in den Zwölffingerdarm. Da die Untersuchung im Regelfall nur fünf bis zehn Minuten dauert, ist sie mit einer örtlichen Betäubung des Rachens komfortabel durchführbar. Auf Wunsch bieten wir Ihnen aber auch eine Kurznarkose an.
     
  • Darmspiegelung
    Bei der Darmspiegelung gehen wir mit einem flexiblen Endoskop durch den After den Dickdarm hinauf in der Regel bis zur Mündung des Dünndarms in den Blinddarm. Vorausgehend muss eine Darmreinigung durchgeführt werden, indem vier Liter einer Reinigungslösung getrunken werden. Auf Wunsch bieten wir Ihnen an, die Untersuchung mit einer Kurznarkose durchzuführen. Sie ist allerdings auch schmerzfrei im wachen Zustand auszuhalten. Im Regelfall tragen wir in gleicher Sitzung eventuell gefundene Polypen zur Tumorprophylaxe ab, so dass Doppeluntersuchungen nicht notwendig sind.
     
  • Bronchienspiegelung
    Bei der Bronchenspiegelung gehen wir mit einem sehr dünnen Endoskop durch den Mund in Luftröhre und Bronchialsystem ein. Mittels einer örtlichen Betäubung können wir den Hustenreiz, der durch die Untersuchung ausgelöst wird, gut kontrollieren. Gerne bieten wir Ihnen aber auch eine Kurznarkose an.
     
  • Gallenwegsspiegelung
    Bei der Gallenwegsspiegelung führen wir ein Endoskop wie bei einer Magenspiegelung durch den Mund bis in den Zwölffingerdarm ein. Dort wird dann mit einem sehr dünnen, durch das Endoskop geleiteten Katheter das Gallengangssystem mit Kontrastmittel angefärbt und geröngt. Eventuell vorhandene Gallengassteine können so sichtbar gemacht und herausgezogen werden. Bei Bedarf werden Plastikröhrchen (Stents) eingebracht. Diese Untersuchung wird regelrecht als Kurznarkose durchgeführt.
     
  • Bauchspeicheldrüsenspiegelung
    Diese Untersuchung wird wie eine Gallenwegsspiegelung durchgeführt.
     
  • Endoskopischer Ultraschall (Endosonographie)
    Die Endosonographie ist eine Kombination aus Ultraschalluntersuchung und Endoskopie. Sie ermöglicht eine Sonographie im Körperinnern.  Hierbei gehen wir mit speziellen Endoskopen entweder durch den Mund in den oberen Magen-Darmtrakt oder durch den After bis in den Enddarm vor. Dort können dann mit Ultraschallwellen kleinste Veränderungen der Schleimhaut oder benachbarter, ansonsten nur schwer erreichbare Organe dargestellt werden. Falls notwendig können in gleicher Sitzung mit  einer dünnen Hohlnadel auffallende Veränderungen punktiert werden, um Material zur mikroskopischen Untersuchung zu gewinnen. Diese Untersuchungen werden in der Regel im Rahmen einer Kurznarkose durchgeführt.

Vor einer endoskopischen Untersuchung erhalten Sie ausführliche Informationen über den Ablauf, mögliche Risiken und Verhaltensmaßnahmen vor und nach der Untersuchung.

Für die ambulante endoskopische Untersuchungen benötigen Sie eine Einweisung für prästationäre Diagnostik.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 16.00 Uhr
Di
8.00 - 16.00 Uhr
Mi
8.00 - 16.00 Uhr
Do
8.00 - 16.00 Uhr
Fr
8.00 - 16.00 Uhr

Seite teilen: