Rhythmuschirurgie (Ablation von Vorhofflimmern)

Behandlung

Insbesondere in Zusammenhang mit der operativen Korrektur der Mitralklappe, aber auch bei koronarchirurgischen oder Aortenklappen-Eingriffen, hat die chirurgische Ablation (Verödung) des Vorhofflimmerns große Bedeutung.

Da der Ursprung des Vorhofflimmerns oft in der Mündungsstelle der Lungenvenen in den linken Vorhof liegt, führen wir in diesem Bereich eine elektrische Isolation durch Verödung mittels bipolarem Strom (Radiofrequenz) oder Kälte (Cryoablation) durch.

Bei den von uns behandelten Patienten ist die Erfolgsrate sowohl drei Monate als auch drei Jahre nach der Operation sehr gut - und das sogar bei lange bestehendem persistierenden Vorhofflimmern. Bei den von uns behandelten Patienten liegt die Erfolgsrate, also die Herstellung eines dauerhaft regelmäßigen Herzschlags (stabiler Sinusrhythmus) bei etwa 70%. Bei intermittierendem (paroxysmalem) Vorhofflimmern gehen wir sogar von einer Heilungsrate von mehr als 90% aus.

Wir informieren und beraten Sie umfassend zu Ihrem Krankheitsbild, der Prognose und möglichen Risiken.

 

Sie erreichen uns

Mo
8.30 - 16.00 Uhr
Di
8.30 - 16.00 Uhr
Mi
8.30 - 16.00 Uhr
Do
8.30 - 16.00 Uhr
Fr
8.30 - 15.00 Uhr

Seite teilen: