Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Entzündliche Hauterkrankungen

Entzündliche Hauterkrankungen stellen ein häufiges Krankheitsbild in der Dermatologie dar. Wir wissen, dass diese für die Betroffenen eine große Belastung darstellen können. Unsere ausgewiesenen Experten sind mit ihrem qualifizierten Team für Sie da – von der Diagnostik bis zur Behandlung.

Diagnostik und Behandlung

Zu den häufigsten und wichtigsten entzündlichen Hauterkrankungen zählen:

  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte (Psoriasis)

Neurodermitis und Schuppenflechte (Psoriasis) verlaufen oftmals chronisch und bedürfen einer lebenslangen Therapie. Bei den Betroffenen besteht häufig ein hoher Leidensdruck durch starken Juckreiz, Schmerzen und eine Stigmatisierung aufgrund einhergehender Äußerlichkeiten. Nicht selten sind auch andere Organsysteme von der Erkrankung betroffen.

So leiden zum Beispiel einige Patienten mit einer Schuppenflechte an Gelenkschmerzen. Darüber hinaus finden sich bei dieser Erkrankung überdurchschnittlich häufig ein Bluthochdruck, eine Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), eine Fettstoffwechselstörung oder eine Depression.

Daher ist bei vielen Hauterkrankungen neben der Behandlung der Haut auch eine umfangreiche Diagnostik und Mitbehandlung von Begleitsymptomen notwendig.

Je nach Schweregrad und Allgemeinzustand unserer Patienten erfolgt eine ambulante, teilstationäre oder stationäre Behandlung. Dabei bieten wir neben einem breiten Spektrum an Lokaltherapien – UV-Therapien (Bestrahlung mit ultraviolettem Licht) und Balneotherapien (medizinische Bäder) – bei ausgeprägten Befunden auch verschiedene systemische Therapien (medikamentöse Tumortherapie, gefäßerweiternde und antientzündliche Therapie sowie Antibiotika- und Virustatikatherapie) an.

Gemeinsam mit Ihnen stimmen wir ausführlich ab, welche Option die für Sie am besten geeignete ist. Bitte stellen Sie uns auch alle Ihre Fragen – unsere Experten beantworten diese gern.

Seite teilen: