Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Bindegewebserkrankungen (Kollagenose)

Bei Bindegewebserkrankungen handelt es sich um Autoimmunerkrankungen. Unser Team verfügt in Diagnostik und Therapie über umfassende Erfahrungswerte und profundes Fachwissen.

Wir helfen Ihnen bei

  • Lupus erythematodes (Schmetterlingsflechte)
  • Sklerodermie (Bindegewebsverhärtung)
  • Dermatomyositis (Lilakrankheit)
  • Mischkollagenosen

Die richtige Diagnostik und Therapie

Bindegewebskrankheiten entstehen, wenn das Immunsystem Bestandteile des eigenen Organismus als fremd ansieht und Abwehrreaktionen einleitet. Folglich werden Antikörper gegen körpereigene Strukturen (Autoantikörper) gebildet und weiße Blutkörperchen (Lymphozyten) aktiviert, sodass Krankheitsbilder ausgelöst werden, die auch andere Organe (zum Beispiel Niere, Magen-Darm-Trakt und Gelenke) befallen können.

Vor der Entscheidung über die optimale Therapie ist zunächst eine Klassifizierung der Erkrankung wichtig. Zur Diagnosesicherung führen wir zum Beispiel Hautbiopsien sowie eine Untersuchung des Blutserums der Patienten durch, in dem sich oft zirkulierende Autoantikörper nachweisen lassen.

Therapeutisch ist eine Dämpfung des überaktiven Immunsystems notwendig. Hierzu wenden wir Immunsuppressiva (zum Beispiel Prednisolon oder Azathioprin) und auch ehemalige Antimalariamittel (Quensyl) an. Eine besondere Therapieoption bei der Sklerodermie stellt die Extrakorporale Photopherese dar, bei der die weißen Blutkörperchen durch eine Art Blutwäsche separiert und nach Zusatz einer photosensibilisierenden Substanz mit ultraviolettem Licht bestrahlt werden.

Gemeinsam mit Ihnen stimmen wir ab, welche Behandlungsoption die für Sie am besten geeignete ist – Ihre Fragen beantworten wir gerne.

Seite teilen: