Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Notfallversorgung

Präklinische Notfallmedizin

Foto Notartzwagen vor der Notaufnahme St. Georg
Notarztwagen

Seit 1972 ist an unserer Klinik ein arztbesetztes Rettungsfahrzeug in zentraler Innenstadtlage fest stationiert. Dieser wird von der Hamburger Berufsfeuerwehr vorgehalten. Die ärztliche und medizinische Leitung des Notarzt-Standortes obliegt unserer Abteilung für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin.

Unser Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) 22A ist rund um die Uhr einsatzbereit und wird ausschließlich durch ärztliche Mitarbeiter unserer Abteilung im Schichtdienst besetzt. Diese verfügen ausnahmslos über langjährige Berufserfahrung und hohe Motivation für diesen Bereich der Medizin.

Die Asklepios Klinik St. Georg ist als Krankenhaus der Maximalversorgung mit überregionalem Traumazentrum einer von acht NEF–Standorten der Berufsfeuerwehr Hamburg in unserem Stadtgebiet. Das Haupteinsatzgebiet des NEF22A erstreckt sich auf die Stadtteile St. Georg mit seinem Bahnhofsviertel, Hamm, Wilhelmsburg sowie große Teile des Hamburger Hafengebietes und kann je nach Einsatzlage auf angrenzende Stadtgebiete oder den Landkreis ausgedehnt werden.

In über 5.000 Einsätzen pro Jahr werden alle Arten präklinischer Notfälle versorgt. Das NEF ist mit allen medizinischen Gerätschaften und Medikamenten ausgestattet, die zur sofortigen Versorgung eines Notfallpatienten erforderlich sind.

Die Erstversorgung schwerstverletzter Patienten nach Verkehrs-, Freizeit- oder Arbeitsunfällen erfolgt nach international etablierten medizinischen Behandlungsempfehlungen in enger Kooperation mit der technischen Rettung durch das Team der Feuerwehr. Zur Dokumentation, Bewertung und ständiger Verbesserung unserer Qualität nimmt das NEF22A am Deutschen Reanimationsregister teil. Die Weiterbildung der Notärzte erfolgt regelmäßig in klinikinternen oder hausübergreifenden öffentlichen Fortbildungsreihen zu ausgewählten Themen aus dem Bereich der Notfallmedizin.

Unter der Supervision unserer Notärztinnen und Notärzte werden im Einsatzgeschehen jährlich viele ärztliche Kollegen anderer Krankenhäuser  zu Notärzten ausgebildet. Studenten der Universität Hamburg sowie des auf unserem Klinikgelände ansässigen Asklepios Campus Hamburg, einer medizinischen Fakultät der Semmelweiß Universität Budapest, erhalten bei Mitfahrten auf dem NEF erste Einblicke  in die Abläufe der präklinischen Rettungsmedizin.

Weitere Informationen zum Thema Notfallversorung

Seite teilen: