Welt-Pankreaskrebstag am 16.11.

Der 16. November ist der Welt-Pankreaskrebs-Tag. Das Asklepios Tumorzentrum Hamburg unterstützt den Aktionstag, der Aufmerksamkeit für die Erkrankung gewinnen und Unterstützungsangebote bekannt machen möchte, ab 17:00 Uhr mit einem offenen Informationsnachmittag inklusive Vorträgen, Diskussionsrunde und OP-Führung.

Pankreas ist die medizinische Fachbezeichnung für die Bauchspeicheldrüse. Das kleine Organ  produziert Hormone, die den Blutzuckerspiegel regeln, sowie Verdauungsenzyme, die einen wichtigen Beitrag zur Spaltung einzelner Nahrungsbestandteile leisten. Aufgrund dieser vielschichtigen Funktion haben Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse stets umfassende Auswirkungen auf den gesamten Organismus.

Dies gilt insbesondere für den Bauchspeicheldrüsenkrebs, der eine der aggressivsten bösartigen Erkrankungen darstellt. In Deutschland erkranken jährlich ca. 16.500 Menschen, weltweit sind es rund 340.000. Da es bis heute für diesen Tumor keine Heilung gibt, ist es das Ziel einer modernen therapeutischen Behandlung, Lebenszeit bei guter Lebensqualität zu gewinnen und gleichzeitig psychische Stabilität im Alltag mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung zu gewinnen.

Der Welt-Pankreaskrebstag, der erstmals im November 2014 stattfand, möchte Wege finden, die Öffentlichkeit für die wenig bekannte Erkrankung zu sensibilisieren und gleichzeitig Unterstützungsangebote für Betroffene – von operativen und medikamentösen Therapiemöglichkeiten über Reha-Maßnahmen bis hin zur Ernährung – sichtbar machen.

Gemeinsam mit dem Arbeitskreis der Pankreatektomierten (A.d.P.) lädt das Asklepios Tumorzentrum Hamburg anlässlich des Aktionstages am 16. November ab 17:00 Uhr zu einem Informationsnachmittag in die Asklepios Klinik Barmbek, Rübenkamp 220, ein. Auf dem Programm stehen neben einem Vortag zu aktuellen therapeutischen Entwicklungen auch eine offene Diskussionsrunde mit Experten aus unterschiedlichen Kliniken sowie eine Führung durch den OP der Asklepios Klinik Barmbek. Der Informationsnachmittag steht allen Interessierten offen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Download: Veranstaltungseinladung

Prof. Oldhafer informiert über Bauchspeicheldrüsenkrebs

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig!

Daher ist die Verbindung zu YouTube blockiert worden. Klicken Sie auf „Video jetzt ansehen“, um die Blockierung zu YouTube aufzuheben. Damit akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von YouTube.

©Asklepios

Tumore der Bauchspeicheldrüse sind trotz genauer Diagnostik sehr schwer festzustellen, da die Beschwerden oftmals unspezifisch (also nicht eindeutig einer Ursache zuordbar) sind. Die Unterscheidung zwischen einer bösartigen Tumorbildung und einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist selbst für Experten oft so schwierig, dass sie erst im Rahmen einer Operation getätigt werden kann.

Seite teilen: