Damit Ihre Behandlung reibungslos beginnt

Hier finden Sie alles Wichtige für einen schnellen und unkomplizierten Ablauf am Aufnahmetag. Bei allen offenen Fragen ist unser Patientenmanagement gerne für Sie da.

Patientenaufnahme

Unsere Patientenaufnahme ist die erste Anlaufstelle für alle Patienten, die bereits einen Termin haben. Zur Terminvereinbarung oder für medizinische Rückfragen nutzen Sie bitte die Kontaktdaten der Fachabteilungen oder unsere Sprechstunden.

Notfall-Behandlungen

Pa­ti­en­ten, die als Notfall zu uns kommen und einer so­for­ti­gen Be­hand­lung be­dür­fen, be­han­deln wir direkt in der Zen­tra­len Not­auf­nah­me und nehmen sie dort eben­falls ad­mi­nis­tra­tiv auf.

Sofern möglich, bringen Sie bitte auch als Notfallpatient ein Ausweisdokument und Ihre Kran­ken­ver­si­che­rungs­kar­te und/ oder Kos­ten­über­nah­me­er­klä­rung mit in die Klinik.

Geplante Krankenhausbehandlungen

Ambulante Patienten: Kommen Sie zu einem ambulanten Behandlungstermin in unser Haus, so erhalten Sie bei Terminvereinbarung die Information, ob Sie sich in der Patientenaufnahme oder direkt in der Ambulanz melden sollen.

Stationäre Patienten: Wenn Sie einen Termin zur stationären Behandlung in unserer Klinik vereinbart haben, ist unsere administrative Pa­ti­en­ten­auf­nah­me Ihr erster Anlaufpunkt. Die Aufnahmeplätze sind von 08:00 bis 16:00 Uhr besetzt und direkt in der Eingangshalle der Klinik zu finden. Dort ziehen Sie bitte ein Wartemarke und dann werden Sie über einen Bildschirm zu den jeweiligen Aufnahmeplätzen aufgerufen.

Eine Ausnahme gilt folgende Patienten

  • Patienten der Augenklinik: Diese können sich direkt in den zweiten Stock begeben und werden dort an der Rezeption aufgenommen.
  • Patienten Ästhetischen Chirurgie: Diese können sich ebenfalls direkt in den zweiten Stock begeben und werden dort im Sekretariat der Abteilung aufgenommen.

Für Ihre ad­mi­nis­tra­ti­ve Auf­nah­me kommen Sie bitte 20 Minuten vor dem Termin zur Aufnahme. Hier erheben unsere Mitarbeiter Ihre per­sön­li­chen Daten, die wir für Ihre Be­hand­lung be­nö­ti­gen und erstellen einen persönlichen Behandlungsvertrag, ggf. Wahlleisungsvertrag, mit Ihnen.

Diese Dokumente benötigen wir

Arzt schreibt in Patientenakte

Aufnahmedokumente

Bitte bringen Sie am Aufnahmetag folgende Dokumente mit:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Krankenversicherungskarte und/ oder Kostenübernahmeerklärung
  • Einweisungsschein vom behandelnden Arzt oder Hausarzt
  • ggf. Befreiungsausweis (Krankenhaustagegeld)
  • ggf. Unterlagen zur privaten Zusatzversicherung

Weitere Dokumente und Unterlagen

Zusätzlich kann es je nach Anlass Ihrer Behandlung sinnvoll sein, weitere Unterlagen mitzubringen. Dazu gehören:

  • Arztbriefe
  • relevante frühere Krankenhausberichte
  • aktuelle Untersuchungsbefunde
  • Röntgenbilder
  • Laborwerte
  • EKG
  • Übersicht über regelmäßig benötigte Medikamente mit Einnahmevorschrift
  • Medizinische Pässe:
    • Allergiepass
    • Blutgruppenpass
    • Diabetikerpass (inkl. Insulin-Pen und Blutzuckermessgerät)
    • Endoprothesenpass
    • Impfpass (z.B. für Tetanusnachweis)
    • Marcumarpass
    • Mutterpass
    • Röntgenpass
    • Schrittmacherausweis
  • Anschrift und Telefonnummern Ihrer nächsten Angehörigen
  • Organspendeausweis
  • Patientenverfügung und / oder Vorsorgevollmacht (mit Name und Telefonnummer)

Woran Sie vor Ihrer Aufnahme in der Klinik denken sollten

Allgemeine Hinweise

  • Für Ihren stationären Aufenthalt in der Klinik sollten Sie Ihre persönlichen Wasch- und Pflegeartikel ebenso mitbringen wie Nachtwäsche, einen Morgenmantel und bequeme Kleidung.
  • Zwar verfügt jedes Patientenzimmer über Wertfächer, dennoch sollten Sie in jedem Fall Wertsachen, kostbaren Schmuck und größere Mengen Bargeld zuhause lassen. Wenn Sie z.B. zu Untersuchungen in andere Abteilungen gebracht werden, achten Sie bitte darauf, dass Sie keine Wertsachen in Ihrem Nachtschrank oder offen in Ihrem Patientenzimmer liegen lassen sondern alles im Wertfach in Ihrem Kleiderschrank verstauen.
  • Auch wenn wir an jedem Patientenbett Fernseh- und Radioempfang anbieten, empfehlen wir Ihnen, ein paar weitere Dinge zum Zeitvertreib – Bücher oder Zeitschriften etc. – mitzubringen. Kopfhörer für den Fernseh- und Radioempfang können Sie im Automaten in der Ladenpassage erwerben.
  • Mobiltelefone sind in unserer Klinik nicht generell verboten. Beachten Sie aber bitte unbedingt die Hinweise in den einzelnen Bereichen und nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitpatienten.
  • Kommen Sie bitte mit „kleinem“ Gepäck: Der Platz im Krankenzimmer ist begrenzt, auch die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus ist heute meist überschaubar. Daher ist das Mitbringen mehrerer Taschen meist überflüssig und belastet Sie nur unnötig.

Wenn Sie nüchtern zur Untersuchung kommen sollen

Je nachdem, wie Ihre Un­ter­su­chun­gen geplant sind, kann es er­for­der­lich sein, dass Sie bereits am Auf­nah­me­tag nüch­tern sind. Ob dies bei Ihnen der Fall ist, er­fah­ren Sie direkt von Ihrer Fach­ab­tei­lung. Nüch­tern be­deu­tet, dass Sie bitte ab 24 Uhr am Vortag nichts mehr essen (auch kein Kau­gum­mi oder Bonbon), nichts mehr trinken und auch nicht rauchen.

Wenn Sie Medikamente nehmen

  • Bitte nehmen Sie Ihre Me­di­ka­men­te bis zu Ihrem Ein­tref­fen bei uns wie gewohnt bzw. so, wie Sie es im Vor­ge­spräch be­spro­chen haben.
  • Sollten Sie blut­ver­dün­nen­de Me­di­ka­men­te wie Mar­cu­mar® ein­neh­men, setzen Sie sich bitte so früh wie möglich mit Ihrem Haus­arzt in Ver­bin­dung, um eine recht­zei­ti­ge Ab­set­zung / Um­stel­lung zu be­spre­chen.
  • Bitte nehmen Sie während des Kran­ken­haus­auf­ent­halts keine eigenen Arz­nei­mit­tel ein, es sei denn Ihr Kran­ken­haus­arzt oder Ihre Pfle­ge­kraft hat dies mit Ihnen so be­spro­chen.

Wenn Sie zu einer Operation kommen

  • Vor Ihrer Operation erhalten Sie einen Wertsachenbeutel. In diesen können Sie die Dinge packen, die Sie für die Operation ablegen müssen, aber ggf. direkt im Anschluss wieder benötigen – z.B. Prothesen, Hörgerät oder Brille. Wertsachen und kostbaren Schmuck lassen Sie bitte zu Haus.
  • Bringen Sie - falls vor­han­den - die Ein­ver­ständ­nis­er­klä­run­gen für Ope­ra­ti­on und Narkose mit.
  • Er­kun­di­gen Sie sich vor einer Ope­ra­ti­on, ob Sie alle Me­di­ka­men­te bis zur Ope­ra­ti­on wei­ter­hin nehmen dürfen.
  • Nehmen Sie am Vor­abend zu Hause nur noch eine leichte Mahl­zeit zu sich bzw. halten sich an die ent­spre­chen­den ärzt­li­chen Hin­wei­se. Wenn Sie gebeten wurden, nüchtern zu kommen, bedeutet das: Ab 24 Uhr am Vortag nichts mehr essen (auch kein Kau­gum­mi oder Bonbon), nichts mehr trinken und nicht rauchen.
  • Führen Sie selbst­stän­dig vor der Ope­ra­ti­on keine Rasur an der be­tref­fen­den Stelle durch.
  • Ent­fer­nen Sie Na­gel­lack.

Bei welchen Fragen kann unser Aufnahmemanagement Ihnen weiterhelfen?

Unser Aufnahmemanagement steht Ihnen gern für allgemeine Fragen rund um die Aufnahme in der Klinik zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung oder für medizinische Rückfragen nutzen Sie bitte die Kontaktdaten der Fachabteilungen oder unsere Sprechstunden.

Sie erreichen uns

Mo
08:00-15:30 Uhr
Di
08:00-15:30 Uhr
Mi
08:00-15:30 Uhr
Do
08:00-15:30 Uhr
Fr
08:00-15:30 Uhr

Seite teilen: