Auszeichnungen

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015

Logo der DIN En Iso Zertifizierung

Worum gehts?

Unsere Klinik ist nach den Vorgaben des internationalen Standards DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. Das Besondere an dieser Auszeichnung ist, dass es sich um eine sogenannte Matrixzertifizierung aller Hamburger Asklepios Kliniken handelt, über die bislang kein Klinikkonzern in Norddeutschland verfügt.

Sie setzt in den einzelnen Kliniken eine hohe Bereitschaft zur Kooperation und kritischen Auseinandersetzung voraus.

Das Auditorenteam des TÜV Nord kam nach einer mehrtätigen Prüfung der ambulanten, teilstationären und stationären Krankenhausbehandlungen sowie der Führungs- und Unterstützungsprozesse zu einer positiven Bewertung.

Zuvor waren die Asklepios Kliniken bundesweit zertifiziert nach dem Standard der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen (KTQ).

DIN EN ISO sehen wir als deutliche Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems sowohl auf Konzern- als auch auf Klinikebene an, da dieser Standard ein risikobasiertes Denken bei allen Mitarbeitern fördert und Wirksamkeitsprüfungen zu umgesetzten Maßnahmen erforderlich macht.

Was haben Sie als Patient davon?

Wenn Sie sich in einem nach DIN EN ISO-zertifizierten Krankenhaus behandeln lassen, dürfen Sie sich sicher sein: Die Klinik wurde von neutralen, externen Experten auf Herz und Nieren geprüft.

Alle Abläufe – von der Vorbereitung eines stationären Aufenthalts über die medizinische und pflegerische Behandlung sowie Serviceleistungen bis hin zur Entlassung – werden den anspruchsvollen Vorgaben des internationalen Standards gerecht.

FOCUS TOP-Klinik

Worum gehts?

Das Magazin FOCUS® führt jährlich ein aufwändiges Ranking-Verfahren durch und veröffentlicht im Anschluss eine Liste der 100 besten Kliniken Deutschlands.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Das Magazin Focus.

Was haben Sie als Patient davon?

Die Klinikliste basiert auf einem aufwändigen Rankingverfahren, für das unter anderem 15.000 Ärzte befragt, die gesetzlichen Qualitätsberichte ausgewertet sowie Daten aus der Patientenbefragung der Techniker Krankenkasse, Hygienestandards und organisatorische Kriterien bewertet werden. Nur 100 der mehr als 2.000 Kliniken in Deutschland dürfen das Siegel „TOP Klinik“ tragen – seit 2012 ist unsere Klinik kontinuierlich dabei. Außerdem wird unsere Klinik im Rahmen der erkrankungsspezifischen Auswertung für die Bereiche Brustkrebs, Parkinson und Prostatakrebs empfohlen, für die Behandlung von Darmkrebs und Risikogeburten zählen wir zur Spitzengruppe.

Zertifiziertes Onkologisches Zentrum

Worum gehts?

Zertifizierte Onkologische Zentren lassen die Strukturen in der Behandlung von Patienten mit unterschiedlichsten Krebserkrankungen regelmäßig von externen Gutachtern überprüfen.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Die Zertifizierung wird vom Institut OnkoZert im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) durchgeführt. Das Ziel ist, die Bildung von Organ- und Fachzentren nach festgelegten neusten medizinischen Standards zu fördern und damit die Versorgung von Krebspatienten zu verbessern. Schwerpunkt von Comprehensive Cancer Centers (CCC) ist die Erforschung von Krebserkrankungen; Schwerpunkt von Onkologischen Zentren (Cancer Centers – CC) ist die Versogung und Behandlung von Krebspatienten.

Was haben Sie als Patient davon?

Als Patient profitieren Sie von der umfassenden diagnostischen und therapeutischen Versorgung verschiedenster Krebserkrankungen, sowie Weiterbehandlung und Nachsorge. Hierzu arbeiten wir innerhalb der Asklepios Klinik Barmbek interdisziplinär zusammen und kooperieren zudem eng mit unseren internen und externen Partnern. So ermöglichen wir Ihnen eine eng verzahnte Betreuung in jeder Phase Ihrer Behandlung. Für diese Auszeichnung werden anspruchsvolle, national und international akzeptierte Maßstäbe zugrunde gelegt.

Zertifiziertes Brustzentrum

Worum gehts?

Zertifizierte Brustzentren lassen die Strukturen in der Behandlung von Brustkrebspatientinnen regelmäßig von externen Gutachtern überprüfen.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger dieses Verfahrens sind die Deutsche Krebsgesellschaft und die Deutschen Gesellschaft für Senologie.

Was haben Sie als Patient davon?

Als Patientin können Sie sich darauf verlassen, dass ein zertifiziertes Brustzentrum über große Erfahrung in der Behandlung von Brustkrebs verfügt und alle an Diagnose und Behandlung beteiligten Fachgebiete vertreten sind. Um dies nachzuweisen, können sich Kliniken durch Onkozert im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS) und der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifizieren lassen. Das heißt: In regelmäßigen Abständen überprüft ein unabhängiger Gutachter, ob die Behandlung in der von den Fachgesellschaften geforderten Qualität durchgeführt wird. Als zertifiziertes Zentrum müssen wir bestimmte Vorgaben hinsichtlich personeller und apparativer Ausstattung erfüllen, unsere Erfahrung belegen und das gesamte Behandlungsspektrum anbieten.  Die Asklepios Klinik Barmbek wurde im Jahr 2004 als eine der ersten in Deutschland zertifiziert und seither mehrfach erfolgreich rezertifiziert.

 

Zertifiziertes Darmkrebszentrum

Worum gehts?

Zertifizierte Darmkrebszentren lassen die Strukturen in der Behandlung von Darmkrebspatienten regelmäßig von externen Gutachtern überprüfen.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger dieses Verfahrens ist die Deutsche Krebsgesellschaft.

Was haben Sie als Patient davon?

In einem zertifizierten Darmzentrum werden festgelegte, hohe Qualitätsstandards eingehalten und regelmäßig durch externe Experten bewertet.  Als Patient können Sie sich in einem zertifizierten Darmzentrum darauf verlassen, von einem Netz aus Spezialisten ganzheitlich und in allen Phasen der Erkrankung betreut und versorgt zu werden. Zu den wichtigsten Aspekten für Sie als Patient zählen unter anderem

  • Hohe Qualität bei Darmspiegelungen

  • Nachweisliche Mindestzahl an Operationen unter Einhaltung geringer Komplikationsraten

  • Hohe Qualitätsstandards bei Chemotherapie

  • Zusammenarbeit mit Sozialdienst, Psychoonkologie, Selbsthilfegruppen, Ernährungsberatungen und anderen wichtigen Versorgungspartnern

  • Zugang zu modernsten Therapieverfahren

Seit 2009 sind wir als Darmzentrum von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.

Zertifiziertes Pankreaskrebszentrum

Worum gehts?

Zertifizierte Pankreaskrebszentren lassen die Strukturen in der Behandlung von Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs regelmäßig von externen Gutachtern überprüfen.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger dieses Verfahrens ist die Deutsche Krebsgesellschaft.

Was haben Sie als Patient davon?

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eher selten. Umso wichtiger ist ein Vorgehen nach dem aktuellen wissenschaftlichen Stand einerseits und große Erfahrung der an Diagnose und Therapie Beteiligten andererseits.  In einem zertifizierten Pankreaskarzinomzentrum können Sie sich als Patient auf genau diese Aspekte verlassen, denn die Zertifizierung bestätigt die Erfüllung eines umfangreichen Kriterienkatalogs und hoher Qualitätsmaßstäbe in der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs.  Seit 2010 ist unsere Klinik als „Pankreaskrebszentrum mit Empfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.“ anerkannt.

 

Referenzzentrum für chirurgische Erkrankungen der Leber

Worum gehts?

Eine Abteilung mit diesem Zertifikat verfügt über besondere Kompetenz und Erfahrung bei chirurgischen Eingriffen an der Leber.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger des Verfahrens sind die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) und die Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Leber-, Galle- und Pankreaserkrankungen (CALPG).

Was haben Sie als Patient davon?

Als Patient wünschen Sie sich im Falle einer notwendigen Operation höchste Qualität und große Erfahrung. Um Ihnen diese Transparenz zu bieten hat die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) für bestimmte chirurgische Erkrankungen und Prozeduren Qualitätsstandards entwickelt. Diese beruhen auf wissenschaftlichen Vorgaben und klinischer Erfahrung. Kann eine Klinik diese Kriterien nachweisen, dürfen Sie davon ausgehen, dass hier Chirurgie auf hohem Niveau betrieben wird. Als dritte Klinik bundesweit haben wir im Februar 2012 die Zertifizierung als „Kompetenzzentrum für chirurgische Erkrankungen der Leber“ erlangt. 2016 erfolgte die Höherstufung als "Referenzzentrum für chirurgische Erkrankungen der Leber".

Kompetenzzentrum für die Chirurgie des Magens und der Speiseröhre

Worum gehts?

Eine Abteilung mit diesem Zertifikat verfügt über besondere Kompetenz und Erfahrung bei chirurgischen Eingriffen an Magen und Speiseröhre.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger des Verfahrens sind die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) sowie die Arbeitsgemeinschaft oberer Gastrointestinaltrakt (CAOGI).

Was haben Sie als Patient davon?

Als Patient wünschen Sie sich im Falle einer notwendigen Operation höchste Qualität und große Erfahrung. Um Ihnen diese Transparenz zu bieten hat die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) für bestimmte chirurgische Erkrankungen und Prozeduren Qualitätsstandards entwickelt. Diese beruhen auf wissenschaftlichen Vorgaben und klinischer Erfahrung. Kann eine Klinik diese Kriterien nachweisen, dürfen Sie davon ausgehen, dass hier Chirurgie auf hohem Niveau betrieben wird. Seit Februar 2013 tragen wir das Zertifikat „Kompetenzzentrum für chirurgische Erkrankungen des Magens und der Speiseröhre“.

Stroke Unit

Worum gehts?

Stroke Units sind Spezialstationen für die akute Betreuung von Schlaganfallpatienten.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger des Verfahrens sind die Deutsche Schlaganfallgesellschaft und die Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe.

Was haben Sie als Patient davon?

Nach einem Schlaganfall ist schnelles, abgestimmtes Handeln von größter Bedeutung. Auf einer zertifizierten Stroke Unit können sich Schlaganfall-Patienten sicher sein, dass sie anhand eines umfassenden Behandlungskonzept versorgt und schnell und sicher einer fachübergreifenden Therapie zugeführt werden. Unsere Stroke Unit in der Asklepios Klinik Barmbek ist seit 2006 zertifiziert, seither wir die Qualität unserer medizinischen und pflegerischen Leistungen regelmäßig extern überprüft.

 

Parkinson Spezialklinik

Worum gehts?

Eine zertifizierte Parkinson-Spezialklinik gewährleistet eine ganzheitliche Behandlung dieses komplexen Krankheitsbildes.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger des Verfahrens ist die Patientenorganisation Deutsche Parkinson Vereinigung (dPV).

Was haben Sie als Patient davon?

Die deutsche Parkinson Vereinigung hat einen Kriterienkatalog mit Merkmalen zur Strukturqualität entwickelt, auf deren Basis sich Kliniken zertifizieren lassen können. In einer zertifizierten Parkinson-Spezialklinik können sich Patienten darauf verlassen, mit ganzheitlichen Therapiekonzepten entlang aktueller Leitlinien versorgt zu werden. Unsere Neurologie wurde 2013 als „Parkinson-Spezialklinik" zertifiziert und befindet sich zurzeit in der Rezertifzierung.

 

Kooperatives Myastheniezentrum

Worum gehts?

Zertifizierte Myastheniezentren lassen die Behandlung von myasthenen Syndromen regelmäßig von externer Stelle überprüfen.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger des Verfahrens ist die Deutsche Myasthenie Gesellschaft.

Was haben Sie als Patient davon?

Die Deutsche Myasthenie Gesellschaft hat ein Zertifizierungsverfahren entwickelt, mit dem Qualitätsstandards bei der Behandlung von Menschen mit myasthenen Syndromen geprüft und bescheinigt werden. Das Zertifikat gibt Patienten die Sicherheit, dass die medizinische Behandlung auf hohem qualitativen Niveau erfolgt und dass Patienteninteressen in besonderem Maße berücksichtigt werden. Unsere Klinik ist gemeinsam mit der überregional tätigen neurologischen Schwerpunktpraxis Neurologikum Hamburg seit 2013 als „Kooperatives Myasthenie-Zentrum“ zertifiziert.

Weitere Zertifizierungen und Auszeichnungen

Asklepios Qualität Rezeption
Asklepios Qualität Beschwerdemanagement

Seite teilen: