Corona: Besuchsregelungen, Sicherheitsmaßnahmen und weitere Informationen

Liebe Patientinnen und Patienten,
liebe Angehörige,

auf dieser Seite finden Sie einige Informationen rund um das Corona-Virus / Covid-19 im Zusammenhang mit der Asklepios Klinik Barmbek.

Besuchsverbot

Liebe Angehörige und Besucher,

vor dem Hintergrund der steigenden Corona-Fallzahlen gilt bei uns in der Asklepios Klinik Barmbek aktuell ein komplettes Besuchsverbot. Dies trifft auf alle sieben Asklepios Standorte in Hamburg zu.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme. Das Besuchsverbot dient dem Schutz unserer Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und soll dazu beitragen, eine weitere Ausbreitung des neuen Corona-Virus zu verhindern.

Abweichungen vom Besuchsverbot sind nur in absoluten Ausnahmefällen,  z.B. für Angehörige von Palliativ-Patienten, möglich.

Abgabe von Gepäck für Patienten

Sollten Sie Gepäck für Ihre Angehörigen abgeben wollen, nimmt unser Sicherheitsdienst am Haupteingang dies gern entgegen. Bitte beachten Sie dabei folgende Punkte:

  • Geben Sie Dinge für Ihre Angehörigen bitte montags bis freitags zwischen 10:00 und 17:00 Uhr ab. Außerhalb dieser Zeiten können wir die Weiterleitung nicht zeitnah sicherstellen.
  • Bitte verzichten Sie auf sehr große / sehr schwere Gepäckstücke.
  • Bitte verzichten Sie auf verderbliche Waren!
  • Geben Sie keinesfalls Wertsachen, Schmuck oder größere Geldbeträge ab! Wir können keine Haftung übernehmen!

Begleitung zu ambulanten Terminen

Bei ambulanten Terminen ist ausschließlich in medizinisch begründeten Ausnahmefällen eine Begleitperson möglich. Ein medizinisch begründeter Ausnahmefall liegt dann vor, wenn eine Begleitperson zur Erreichung des Behandlungsziels erforderlich ist – also z.B. bei kognitiv eingeschränkten oder dementiell erkrankten Personen. Auch minderjährige Patienten oder Patienten, die einen gesetzlichen Betreuer haben, dürfen zu ambulanten Untersuchungen begleitet werden.

SERVICEANGEBOTE FÜR PATIENTEN

Seelsorge

In diesen doch sehr herausfordernden Zeiten möchten wir Ihnen die Gelegenheit bieten, telefonisch unsere Seelsorge zu kontaktieren, um gegebenenfalls einen emotionalen Rückhalt gewinnen zu können.

Weitere Informationen finden Sie hier: Seelsorge Informationsdokument

 

Psychoonkologische Beratung und psychologisches Gesprächsangebot

Psychoonkologische Beratung und psychologisches Gesprächsangebot jetzt auch am Telefon möglich
Nutzbar als Beratung, psychotherapeutischer Hilfe oder Krisenintervention

Für Angehörige unserer onkologischen Patienten, die stationär behandelt werden müssen, und auch für Krebspatienten oder für Patienten, die mit einer Krebsdiagnose konfrontiert sind und den persönlichen Kontakt zum psychoonkologischen Dienst meiden möchten zugunsten einer telefonischen Sprechmöglichkeit.

Bitte rufen Sie gern an:

montags, dienstags und mittwochs

9:00 bis 12:30 Uhr

Telefon: 040 / 18 18 82 - 33 16

Psychol. Psychotherapeutin/Psychoonkologin,  DP Claudia Riepert

Angehörigenschule

Aufgrund der aktuellen Situation fallen die geplanten Pflegekurse und Pflegeschulungen leider aus.

Als Alternative bietet die Angehörigenschule die Möglichkeit, sich telefonisch  beraten zu lassen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Anghoerigenschule Flyer

Grußkarte an Patienten schreiben

Sie können Ihre Lieben im Moment nicht persönlich besuchen - aber wir haben für Sie eine Möglichkeit eingerichtet, zumindest eine Grußkarte zu schicken. Entweder per Mail, wenn Sie die Mailadresse des Patienten / der Patientin kennen, oder auch analog. Dazu können Sie auf der folgenden Seite aus verschiedenen Motiven auswählen und eine persönliche Nachricht eingeben.

Ihre Nachricht wird dann per Email an die Mitarbeiter/innen unseres Infopoints weitergeleitet. Diese drucken den Text aus, legen den Ausdruck der ausgewählten Grußkarte bei und lassen diese der Patientin / dem Patienten über interne Hauspost oder die Grünen Damen und Herren (Ehrenamtliche ev. Krankenhaushilfe) zukommen. Sollte der Patient / die Patientin zwischenzeitlich entlassen worden sein, wird Ihre Mail selbstverständlich gelöscht.

Hier geht es direkt zun Grußkarten-Service

Sharemagazines

Mit der App "sharemagazines" können Sie ganz einfach und kostenlos über 400 Titel online lesen. Dafür laden Sie sharemagazines kostenlos aus dem AppStore oder Google Play Store auf das Smartphone oder Tablet herunter. Wichtig: Da das Angbeot nur lokal in der Klinik funktioniert, müssen Sie die Standortbestimmung freigeben.

 Weitere Informationen finden Sie hier: Website Sharemagazines

Verhalten bei Verdacht auf Corona

  • Bitte kommen Sie mit ersten unklaren Symptomen wie Husten oder Fieber NICHT direkt in die Notaufnahme.
  • Wenden Sie sich stattdessen telefonisch an Ihren Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung, den Sie unter Telefon 116 117 oder online unter http://www.kvhh.net/kvhh erreichen.
  • Hausarzt bzw. Arztruf entscheiden, ob ein Test durchgeführt werden sollte und erläutern Ihnen das weitere Prozedere.

Wenn Sie dennoch die Notaufnahme unserer Klinik aufsuchen, beachten Sie bitte die Beschilderung vor Ort. Für Patienten mit Verdacht auf eine ansteckende Erkrankung wie Grippe oder Corona gibt es einen separaten Eingang, den Sie bitte nutzen.

Verbindliche Regeln

corona-abstand und mns
© Asklepios
  • Tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung
  • Halten Sie einen Abstand von 1,5 Metern. Dazu gehört auch das Betreten der Fahrstühle mit max. 2 Personen
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten und Verlassen der Klinik. Desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten und Verlassen des Patientenzimmers
  • Längere Aufenthalte in den öffentlichen Bereichen sind aktuell untersagt.
  • Auch im Außenbereich des Krankenhausgeländes sind Zusammenkünfte in Gruppen zu unterlassen

Ratgeber-Video: Coronavirus - was muss man wissen?

Unsere Expertin Dr. Susanne Wenner-Ziegler im Ratgeber-Video des Gesundheitssenders health tv ©Health TV

Wie werden die Viren übertragen, wie kann sich der Einzelne schützen, und an wen sollte man sich in einem Verdachtsfall wenden?

Diese und weitere wichtige Fragen rund um die Lungenerkrankung Covid-19 beantwortet Hygieneexpertin Dr. med. Susanne Wenner-Ziegler. Sie ist Ärztliche Leiterin Krankenhaushygiene und Infektionsprävention der zu Asklepios gehörenden MEDILYS Laborgesellschaft mbH aus Hamburg in diesem Ratgeber-Video von health tv.

Seite teilen: