Erkrankungen der Gallenwege

Die Gallenwege stellen ein Gangsystem dar. Dieses beginnt am Ort der Galleproduktion in der Leber und führt von dort über die kleinen Gallenwege in den Lebergallengang. Die Gallenwege transportieren die Gallenflüssigkeit von der Leber zum Dünndarm, wo sie die Verdauung der Nahrungsbestandteile mitbewirkt.

Wichtig für die Verdauungsfunktion des Magen-Darm-Trakts ist die Produktion und Sekretion (Bildung und Absonderung) von Gallenflüssigkeit. In den Gallenwegszellen wird die hochpotente Gallenflüssigkeit produziert. Sie ermöglicht die Aufnahme spezieller Nährstoffe und Fette aus der verdauten Nahrung. Die Galle wird zunächst in der Gallenblase eingelagert und eingedickt. Bei Bedarf wird sie auf einen chemischen Reiz hin über den Gallengang in den Zwölffingerdarm abgegeben. Der sogenannte Hauptgallengang geht von der Gallenblase ab, verläuft durch den Kopfteil der Bauchspeicheldrüse und mündet in den Zwölffingerdarm.

Bei der Behandlung von Erkrankungen der Gallenwege ist unser Team sehr versiert. Ihre Fragen zu Diagnostik und Therapie beantworten wir Ihnen gerne – gemeinsam finden wir das für Sie persönlich geeignete Behandlungskonzept.

Krankheitsbilder

Gallengangsteine

Gerät das Verhältnis der Stoffe in der Gallenflüssigkeit aus dem Gleichgewicht, können sich Gallensteine (Cholelithiasis) bilden. Kleine Steine können auch in den Hauptgallengang wandern, der die Gallenblase mit dem Zwölffingerdarm verbindet. Dort verhindern sie den Gallenabfluss, sodass sich die Gallenflüssigkeit aufstaut. Sie reichert sich folglich im ganzen Körper an und verursacht Gelbsucht (Ikterus). Zahlreiche Patienten mit Gallenblasensteinen vertragen bestimmte Speisen, insbesondere fetthaltige, nicht mehr. Typischerweise treten wellenförmig an- und abschwellende Schmerzen im rechten Oberbauch (Koliken) auf. Diese Koliken können bis in die rechte Schulter oder auch die rechte Rückenseite ausstrahlen. Sie treten vorwiegend bedingt durch die Nahrungsaufnahme auf. Neben der individuell auf Sie abgestimmten Schmerztherapie können unsere Fachärzte Gallengangsteine endoskopisch entfernen, mithilfe eines medizinischen, röhrenförmigen Sichtinstruments. Dadurch ist der Eingriff sehr schonend. Zudem bieten wir die Entfernung der nicht lebensnotwendigen Gallenblase an. Welche Therapie für Sie am besten geeignet ist, stimmen unsere Experten individuell mit Ihnen ab.

Gallenwegskarzinom

Bösartige Tumore der Gallenwege können im gesamten Bereich der Gallenwege entstehen – bereits in der Leber (intrahepatisches cholangiozelluläres Karzinom oder CCC), an der Leberpforte (Klatskin-Tumor) oder im Verlauf des in den Zwölffingerdarm mündenden Gallengangs (extrahepatisches cholangiozelluläres Karzinom). Unabhängig von seiner Lage geht der Tumor stets von der gleichen Zellreihe, nämlich den Gallengangszellen, aus. Gallenwegskarzinome sind seltene Erkrankungen. Jährlich werden nur ein bis zwei Fälle unter 100.000 Einwohnern festgestellt.

Betroffene sind lange Zeit symptomfrei, verspüren also keine Beschwerden, sodass die Diagnose zumeist erst in fortgeschrittenen Tumorstadien (Entwicklungsstufen) erfolgt. Ein typisches, insbesondere bei Tumoren des Hauptgallengangs auftretendes, Krankheitszeichen ist die unvermittelte, schmerzlose Gelbfärbung der Haut und Schleimhaut (Ikterus). Dennoch sind Gallenwegstumore schwer zu diagnostizieren, da ihre weiteren Symptome wie Schwäche, ungewollter Gewichtsverlust und Leistungsminderung, unspezifisch sind. Wenden Sie sich bei Beschwerden an einen Arzt ihres Vertrauens.

Durch die vollständige Entfernung des Gallenwegkarzinoms können Betroffene erfolgreich therapiert werden. Ein Ziel unserer Operateure ist dabei, die Galletransportwege wiederherzustellen, sodass die Galle ungehindert in den Verdauungstrakt gelangt. Die notwendigen Operationen schließen oft eine ausgedehnte Entfernung von Lebergewebe ein. Selbstverständlich klären unsere Experten Sie vor der Operation umfassend auf und beantworten alle Ihre Fragen.

Der Klatskin-Tumor ist eine spezielle Unterform des Gallengangstumors in der Leberpforte. Eine Operation in diesem Gebiet ist hochkomplex. Unser Chefarzt Prof. Oldhafer zählt in diesem Bereich zu den erfahrensten Chirurgen. Sowohl bei einem Tumor am Übergang des Gallengangs in den Zwölffingerdarm als auch bei einem Tumor der Bauchspeicheldrüse wenden unsere Fachärzte die Whipplesche Operation an.

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Wir behandeln schwerpunktmäßig sowohl gutartige als auch bösartige Erkrankungen der Leber und der Gallenwege. Unsere Spezialisten helfen Ihnen mit modernsten Behandlungsmethoden und langjähriger Erfahrung. Gerne beantworten wir Ihnen alle Ihre Fragen.

Allgemeine Sprechstunde

Seite teilen: