Klinik für Intensiv-, Schlaf- und Beatmungsmedizin

Weaning: Wieder selbstständig atmen

Frei und unbeschwert atmen zu können ist für gesunde Menschen eine Selbstverständlichkeit. Patienten, die über einen längeren Zeitraum mit einem Beatmungsgerät versorgt wurden, müssen dies - oft mühsam – erst wieder erlernen. Als eines von nur 38 zertifizierten Weaning-Zentren in Deutschland begleiten wir Sie auf diesem Weg. Mit interdisziplinärem und rehabilitativem Ansatz versuchen wir Schritt für Schritt die Entwöhnung (im engl. Weaning) von einer Langzeitbeatmung voranzutreiben.
Ein speziell ausgebildetes Team von Ärzten, Pflegekräften, Atmungs- und Physiotherapeuten ist stets für Sie da. Die besonderen Bedürfnisse und Entwicklungsschritte des Patienten fließen in einen strukturierten Behandlungsplan mit ein. Auch den Patienten, deren Atmungsfunktion nach der Erkrankung nicht wieder vollständig hergestellt werden kann, bieten wir Hilfeleistung an: Wir organisieren eine Überleitung in eine spezialisierte Pflegeeinrichtung (mit außerklinischer invasiver Beatmung), eine ambulante häusliche Pflege (je nach Gegebenheiten auch mit 24-Stunden-Intensivpflege), einer Wohngruppe für Beatmete oder in einem Beatmungs-Pflegeheim. Bei allen Maßnahmen legen wir besonderen Wert auf die intensive Einbeziehung der Angehörigen: mit der richtigen Schulung durch unser Team lernen Sie einfache Komplikationen selbst zu beherrschen.
Gleichzeitig bieten wir Diagnostik, Therapie-Einleitung und -kontrolle einer Atempumpenschwäche in Form einer außerklinischen Maskenbeatmung bei verschiedensten Krankheitsbildern.

Unser Leistungsangebot

Prof. Dr. Storre und sein Team bieten Ihnen kompetente Unterstützung in allen Bereichen der Intensiv-, Schlaf-, und Beatmungsmedizin.

Dokumente für Einweiser

Hier finden Sie wichtige Dokumente für die Überweisung Ihres Patienten

Seite teilen: