Traumjob und 6.000€ Traumstarterprämie*

Du bist examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder examinierter Altenpfleger (w/m/d) und träumst von einem Job mit einem tollen Team, idealen Arbeitsbedingungen und vielen Mitarbeiterangeboten?

 

Wir legen sogar noch 6.000 €* drauf!

 

Bewirb dich jetzt!
Bild: Junge Frau freut sich

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie":

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d)
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt.
  • Dein Anspruch auf die erste Hälfte der Starterprämie entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses. Nach 18 Monaten Betriebszugehörigkeit erwirbst Du den Anspruch auf den zweiten Teil der Starterprämie.
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet.
  • Die "Starterprämie" in Höhe von EUR 6.000,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden: Datenschutzerklärung

Neuromuskuläre Erkrankungen

Neuromuskuläre Erkrankungen sind ein Sammelbegriff für verschiedene Erkrankungen die eine angeborene oder verschleißbedingte Ursache haben können und zu einer Beeinträchtigung der Atemfunktion führen.

Wir helfen Ihnen bei neuromuskulären Erkrankungen

Neuromuskuläre Erkrankungen können angeboren oder verschleißbedingt sein. Dazu gehören unter anderem Polyneuropathien, Myopathien, Muskeldystrophien und Motoneuronerkrankungen (ALS). Durch den Untergang von Nerven und/oder des Muskelgewebes nimmt die Kraft des Zwerchfells und der Atemhilfsmuskulatur ab, die Atmung wird flacher, als Folge wird das im Körper entstandene Kohlendioxyd nicht ausreichend abgeatmet.

Es kann zu Ein- und Durchschlafstörungen, morgendlichem Kopfschmerz, Tagesmüdigkeit, Konzentrationsstörungen und Leistungsminderung kommen.

Das Mittel der Wahl ist in diesem Fall die nichtinvasive Beatmung über eine Beatmungsmaske.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Einstellung. Sprechen Sie mit uns.

Seite teilen: