Dr. med. Dr. habil. Christopher Netsch

Oberarzt

Dr. med. Dr. habil. Christopher Netsch

Facharzt für Urologie

Zuständigkeitsbereich

Endourologie, Uroonkologie, Beratungsstelle dt. Kontinenzgesellschaft

Kontakt und Auskunft

Abteilungen

Kurzvita

Höhepunkte der beruflichen Laufbahn

  • 2006 Assistenzarzt, Klinik und Poliklinik für Urologie, Inselspital Bern (Direktor: Prof. Dr. U.E. Studer)
  • 2007 Assistenzarzt, Urologische Klinik, Städtisches Klinikum Karlsruhe (Direktor: Prof. Dr. med. D. Frohneberg)
  • 2008 Assistenzarzt, Abteilung für Urologie, Asklepios Klinik Barmbek, Hamburg (Direktor: Prof. Dr. med. A.J. Gross)
  • 2011 Facharzt für Urologie
  • 2013 Funktionsoberarzt, Abteilung für Urologie, Asklepios Klinik Barmbek, Hamburg (Direktor: Prof. Dr. med. A.J. Gross)
  • 2014 Oberarzt, Abteilung für Urologie, Asklepios Klinik Barmbek, Hamburg (Direktor: Prof. Dr. med. A.J. Gross)
  • Promotion

Weiterbildung Zusatzbezeichnung

  • Fellow in Endourology (Endourological Society)
  • Fellow of the European Board of Urology (FEBU)
  • Röntgendiagnostik Harntrakt
  • Studien-/Lehrkoordinator, Laserschutzbeauftragter, Hygienebeauftragter

Universitäre Ausbildung

  • 2005 Medizinstudium an den Universitäten Mainz und Bern
  • Habilitation (Dr. habil.) an der Semmelweis Universität Budapest, Ungarn
  • Promotion (Dr. med.): an der I. Medizinischen Klinik (Endokrinologie & Stoffwechselerkrankungen) des Universitätsklinikums Mainz
  • Venia legendi für das Fach Urologie an der Semmelweis Universität Budapest, Ungarn

Mitgliedschaften in medizinischen Fachgesellschaften

  • Arbeitskreis Endourologie der Akademie der Deutschen Urologen
  • Deutsche Kontinenzgesellschaft (Beratungsstelle)
  • EAU Section of Urotechnology (ESUT): Lower Urinary Tract Section
  • Endourological Society
  • GeSRU (German Society of Residents in Urology) Academics
  • Leitlinienkommission zur Validierung der manuellen Endoskopaufbereitung
  • Leitlinienkommission, Update S2k-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Metaphylaxe der Urolithiasis“
  • Vereinigung Norddeutscher Urologen (VNU)
  • Europäische Gesellschaft für Urologie (EAU)
  • Ordentliches Mitglied im Arbeitskreis Endourologie der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU)
  • Associate Member der EAU Guidelines Panel Subgroup: Lower Urinary Tract Symptoms

Weitere Qualifikation

  • Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz
  • GCP-Kurs, Hamburg

Forschung & Lehre

Wissenschaftliche Interessen

  • Entwicklung neuer endoskopischer Operationstechniken und Instrumente
  • Klinische und experimentelle Untersuchungen zur ureterorenoskopischen und perkutanen Harnsteintherapie
  • Minimal-invasive Therapie des BPS mit dem Tm:YAG-Laser
  • Minimal-invasive Therapie des Prostata-Karzinoms mittels HIFU-Therapie

Wissenschaftliche Auszeichnungen und Preise

  • 2012 Preis der medizinisch-wissenschaftlichen Stiftung am Krankenhaus Barmbek
  • 2013 Nominierung für den CE-Alken-Preis der CE-Alken-Stiftung
  • 2013 Wolfgang-Mauermayer Preis der Deutschen Gesellschaft für Urologie
  • 2014 Hans Marberger Award der Europäischen Gesellschaft für Urologie
  • 2014 Olympus best paper award Endourological society, World Congress of Endourology (WCE), Taipeh, Taiwan
  • 2014 Posterpreis der European Association of Urology
  • 2014 Preis der medizinisch-wissenschaftlichen Stiftung an der Asklepios Klinik Barmbek
  • 2014 Videopreis World Congress on Videourology in Sofia, Bulgarien
  • 2015 Top Reviewer Journal of Endourology and Part B: Videourology
  • 2016 Preis der medizinisch-wissenschaftlichen Stiftung an der Asklepios Klinik Barmbek
  • 2016 Winfried-Vahlensieck-Preis der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU)
  • 2017 3. wissenschaftlicher Preis, Nordkongress 2017, Rostock-Warnemünde
  • 2017 Posterpreis der European Association of Urology

Weitere Publikationen

  • Publikationen von Dr. med. Dr. habil. Christopher Netsch
  • Schriftenverzeichnis Dr. C Netsch

Aktuelle Lehrtätigkeit

  • Betreuung von 4 Doktoranden
  • Durchführung des Praktikums Urologie der Semmelweis Universität Budapest, Medizinische Fakultät Asklepios Campus Hamburg
  • Pflichtpraktikum Urologie der Asklepios Medical School Hamburg
  • Hauptdozent für die Vorlesung allgemeine und spezielle Urologie an der Semmelweis Universität Budapest, Medizinische Fakultät Asklepios Campus Hamburg
  • Prüfer des urologischen Praktikums (9. Semester) an der Semmelweis Universität Budapest, Medizinische Fakultät Asklepios Campus Hamburg

Seite teilen: