Prof. Dr. med. Gerhard Gebauer

Chefarzt

Prof. Dr. med. Gerhard Gebauer

Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie, Senior Mammaoperateur, Spezielle Operative Gynäkologie

Sprachen

Deutsch, Englisch

Sprechstunden

Sehen Sie sich meine Sprechstunden an und vereinbaren Sie einen Termin.

Kontakt und Auskunft

Abteilungen

Direktkontakt für Zuweiser

Sie müssen JavaScript aktivieren, um diese Information abrufen zu können.

DocCheck Authentifizierung

Bitte authentifizieren Sie sich über

Kurzvita

Höhepunkte der beruflichen Laufbahn

  • 1968 geboren und aufgewachsen in Hannover
  • 1995 - 2000 Facharztausbildung und wissenschaftlicher Assistent, Frauenklinik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg, Direktor Prof. Dr. N. Lang
  • 1999 verheiratet, zwei Kinder
  • 2000 - 2002 Research Fellow, Sidney Kimmel Cancer Center, San Diego, CA, USA
  • 2000 Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Bayerische Landesärztekammer
  • 2003 - 2004 Frauenklinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Direktor Prof. Dr. Chr. Sohn, Operativer Oberarzt, DRG-Beauftragter
  • 2003 - 2004 Teilprojektleitung Bau, Ausstattung und Inbetriebnahme des Zentrums für Frauenheilkunde der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 2003 Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten, Medizinische Hochschule Hannover
  • 2003 Hospitation Sidney Kimmel Cancer Center, San Diego, CA, USA
  • 2004 - 2008 Geschäftsführender Oberarzt der Frauenklinik der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Direktor Prof. Dr. Chr. Sohn, Leitender Operativer Oberarzt, Leitung Dysplasiesprechstunde, Leitung Zentrum ambulantes Operieren, Leitung Zytologie- und HPV-Labor
  • 2005 Erteilung der Lehrbefugnis der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2005 Hospitation St. Vincent Comprehensive Cancer Center, New York, NY, USA
  • 2005 Hospitation Jules Bordet Institute, Department of Medical Oncology, Dr. Martine Piccart-Gebhart, Brüssel, Belgien
  • 2006 - 2008 Mitglied des Beirats der Tumorgewebebank des Nationalen Zentrums für Tumorerkrankungen, Universität Heidelberg
  • 2006 Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2007 - 2008 Mitglied der Ethikkommission der Ruprecht Karls Universität Heidelberg
  • 2007 - 2008 Mitglied des Beirats des Koordinationszentrums für klinische Studien der Universität Heidelberg
  • 2008 Spezielle Operative Gynäkologie, Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie
  • 2009 - 2017 Chefarzt Frauenklinik, Schwerpunkt operative Gynäkologie, Gynäkologische Onkologie und Senologie, Marienkrankenhaus Hamburg
  • seit 2017 Chefarzt Center of Excellence Frauenklinik Hamburg mit den Standorten Barmbek, Nord-Heidberg und Wandsbek

Weiterbildung Zusatzbezeichnung

  • 2006 Fachexperte der Deutschen Gesellschaft für Senologie und der Deutschen Krebsgesellschaft zur Zertifizierung von Brustzentren, Gynäkologischen Krebszentren, Onkologischen Zentren
  • 2008 Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie
  • 2008 Senior Mammaoperateur, Screeningoperateur im Rahmen des Mammographiescreening
  • 2008 Spezielle Operative Gynäkologie

Facharztweiterbildung

  • 1995 - 2000 Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Universitäre Ausbildung

  • 1988 - 1995 Studium Humanmedizin Christian-Albrechts-Universität Kiel
  • 1996 Promotion (Dr. med.), Institut für Immunologie, Prof. Dr. Dr. Dr. W- Müller-Ruchholtz, Christian-Albrechts-Universität Kiel
  • 2003 - 2006 Managementstudium, Master of Business Administration, Fachhochschulen Hannover und Neu-Ulm, Prof. Hellmann

Mitgliedschaften in medizinischen Fachgesellschaften

  • American Society of Clinical Oncology (ASCO)
  • Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie (AGE)
  • Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO)
  • Berufsverband der Frauenärzte (BVF)
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Leitenden Frauenärzte in der Gynäkologie (BLFG), Vorsitzender des Landesverbandes Hamburg
  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
  • Deutsche Gesellschaft für Senologie (DGS)
  • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin, Sektion Brustultraschall (DEGUM)
  • Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)
  • European Society for Gynecological Oncology (ESGO)
  • Geburtshülfliche Gesellschaft zu Hamburg
  • Norddeutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (NGGG)
  • Nord-Ostdeutsche Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie (NOGGO)
  • Verband der Leitenden Krankenhausärzte Deutschlands (VLK)

Weitere Qualifikation

  • 2007 - 2012 Auditorentätigkeit für die Landesgewerbeanstalt (LGA InterZert) für Perinatalzentren
  • 2012 - 2015 Auditorentätigkeit als ISO Auditor für ClarZert
  • Gutachterliche Tätigkeit für Fachzeitschriften: Gynecologic Oncology, International Journal of Cancer, Breast Cancer Research and Treatment, Breast Cancer Research, Bioinformatics, Journal of the American Medical Association, International Journal of Gynecological Cancer, Clinical Breast Cancer, Medical Science Monitor, The Israel Science Foundation, Österreichische Nationalbankstiftung
  • seit 2004 Gutachterliche Tätigkeit als gerichtlich bestellter Gutachter im Bereich Arzthaftung, deutschlandweit bei Land- und Oberlandesgerichten
  • seit 2004 Gutachterliche Tätigkeit als gerichtlich bestellter Gutachter im Bereich Sozialgerichtsbarkeit, deutschlandweit bei Sozial- und Landessozialgerichten
  • seit 2006 Auditor für Onkologische Zentren, Brustkrebszentren und Gynäkologische Krebszentren der Deutschen Krebsgesellschaft
  • seit 2008 Mitglied des Ausschuss Zertifikatserteilung der Deutschen Krebsgesellschaft für Onkologische Zentren, Brustkrebszentren und Gynäkologische Krebszentren
  • seit 2017 Mitglied Gremium Systempflege des IQTIG, Berlin seit 2017, Benennung durch die Deutsche Krankenhausgesellschaft
  • Wissenschaftliche Leitung und Organisation von Kongressen: Hamburger Update Gynäkologie und Geburtshilfe, Intensivkurs Gynäkologische Onkologie Hamburg, Grund-, Aufbau-, Abschluss- und Refresherkurse Mammasonographie (WfM Weiterbildungsinstitut für Medizinberufe)

Forschung & Lehre

Wissenschaftliche Interessen

  • Genexpression bei Tumorerkrankungen
  • Gynäkologische Onkologie
  • Klinische Studien in der Gynäkologischen Onkologie und Senologie
  • Medikamentöse Tumortherapie bei Brustkrebs und gynäkologischen Krebserkrankungen
  • Mikrometastaiserung bei Brustkrebs und Eierstockskrebs
  • Molekulare Marker bei Gebärmutterhalskrebs
  • Molekulare Veränderungen bei Brust- und Eierstockskrebs
  • Prognosefaktoren bei Brustkrebs

Wissenschaftliche Auszeichnungen und Preise

  • 1999 Poster Award, Hamburg Symposium on Tumour Markers
  • 2002 ASCO Merit Award, 38th Annual Meeting of the American Society of Clinical Oncology (ASCO), USA
  • 2003 AGO Presentationaward (Arbeitsgemeinschaft Gynaekologische Onkologie (AGO))
  • 2004 ASCO Merit Award, 40th Annual Meeting of the American Society of Clinical Oncology (ASCO), USA
  • 2004 Best Study Award Nord-Ostdeutsche Gesellschaft für gynäkologische Onkologie (NOGGO)
  • 2005 Presentation Award, Joint Meeting of the German, Austrian, Swiss Society of Senology (Deutsche Gesellschaft für Senologie, Österreichische Gesellschaft für Senologie, Schweizerische Gesellschaft für Senologie)

Weitere Publikationen

Aktuelle Lehrtätigkeit

  • Asklepios Medical School Hamburg
  • Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Seite teilen: