Meniskus-und Kreuzbandschäden

Knieverletzungen mit Schädigung des Meniskus oder einem Bänderriss kommen häufig bei jüngeren Menschen vor. Die Verletzungen ereignen sich zum Beispiel beim Sport (beispielsweise beim Fußball, Judo oder Skifahren) oder nach Verkehrsunfällen. Wir diagnostizieren präzise und behandeln individuell. Unser Vorgehen besprechen wir ausführlich mit Ihnen, dabei beantworten wir auch alle Fragen.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Die Schilderung des Unfallhergangs und die körperliche Untersuchung durch unsere erfahrenen Ärzte erlaubt zumeist schon die korrekte Diagnose. Für die Planung der operativen Behandlung ist es erforderlich, das gesamte Verletzungsmuster zu kennen. Davon hängen die Wahl des Operationsverfahrens und die Festlegung des besten Operationszeitpunktes ab. Aus diesen Gründen führen wir zunächst eine Kernspintomografie durch und überprüfen, wenn nötig, ergänzend die Gelenkstabilität durch gezielte Röntgenaufnahmen (gehaltene Aufnahmen). Unsere Untersuchungsergebnisse erläutern wir Ihnen im Anschluss.

Meniskusschäden

Der Meniskus füllt im Kniegelenk die Lücke zwischen der runden Gelenkfläche des Oberschenkelknochens und der nahezu ebenen Gelenkfläche des Schienbeins aus. Er vergrößert damit die Kraftübertragungsfläche, vermindert die Druckbelastung und trägt zur Stabilität des Kniegelenkes bei. Um die Funktion des Meniskus für das Kniegelenk zu erhalten, führen wir bei traumatischen Rissen nach Möglichkeit eine Meniskusnaht mit speziellen Nahtkanülen und Nahtankern (kleine, vom Körper abbaubare „Dübel“) durch.

Handelt es sich um eine nicht nahtfähige Schädigung, entfernen wir die verletzten Meniskusanteile sparsam. Hierfür können wir auf eine Vielzahl spezialisierter Instrumente zurückgreifen.

Kreuzbandschäden

Innerhalb der Gelenkkapsel verfügt jedes Knie über ein vorderes und ein hinteres Kreuzband. Diese verbinden den Oberschenkelknochen mit dem Schienbein. Der Kreuzbandriss tritt meist am vorderen Band auf und geht nicht selten mit Seitenband- und Meniskusverletzungen einher. Bei einem Riss des vorderen Kreuzbands stellen wir Ihre Kniestabilität durch ein Sehnentransplantat wieder her und sorgen für eine abgestufte Nachbehandlung – damit Sie auch im Anschluss bestmöglich versorgt sind.

Operative Therapie

Die operativen Eingriffe führen wir nach Möglichkeit minimalinvasiv arthroskopisch durch. Das Ziel unserer Behandlung ist die schonende Wiederherstellung der Kniegelenksstabilität sowie der Funktion und der Leistungsfähigkeit.

Sie erreichen uns

Mo
08:00-15:30 Uhr
Di
08:00-15:30 Uhr
Mi
08:00-15:30 Uhr
Do
08:00-15:30 Uhr
Fr
08:00-15:30 Uhr

Seite teilen: