Septische Knochen- und Weichteilchirurgie inklusive chirurgischer Versorgung des diabetischen Fußsyndroms

Eine bakterielle Infektion von Knochen, Gelenken und Weichteilen kann über die Blutbahn oder als Folge von Verletzungen entstehen. Auch bei einer Operation kann es zu einer Infektion kommen – selbst unter Beachtung aktueller Hygienestandards und unter Einsatz modernster Technik.

Eine bakterielle Infektion von Knochen, Gelenken und Weichteilen kann über die Blutbahn oder als Folge von Verletzungen entstehen. Auch bei einer Operation kann es zu einer Infektion kommen – selbst unter Beachtung aktueller Hygienestandards und unter Einsatz modernster Technik.

In der Regel  ist es nicht ausreichend, die Knochen-, Gelenk- oder Weichteilinfektion ausschließlich mit  Antibiotika zu behandeln. Je nach Aktivität und Ausdehnung der Infektion ist eine chirurgische Behandlung notwendig. Vergleichbar mit der Tumorchirurgie muss hierbei radikal operiert werden.

Das Ziel der Behandlung ist die dauerhafte Beruhigung des Infektes. Durch interdisziplinäre, interventionelle Diagnostik und Behandlung, wie z.B. in unserem wöchentlichen Gefäßkolloquium können wir vielfach den Funktionserhalt des betroffenen Körperteils sicherstellen.

In der Asklepios Klinik Barmbek behandeln wir im Rahmen der septischen Knochen- und Weichteilchirurgie folgende Erkrankungen:

  • Akute und chronische Infektion der Gelenke (Empyeme)
  • Infizierte Osteosynthesen, Infektfrakturen, Infektpseudarthrosen
  • Periprothetische Infektion, infizierte Prothesen (von Schulter, Hüfte, Knie, OSG etc)
  • Infektiöse Entzündung des Knochenmarks (Osteomyelitis, Osteitis)
  • Erworbene degenerative und entzündliche Fußdeformitäten inklusive diabetisches Fußsyndrom (Rekonstruktion bei Charcot Fuß) und rekonstruktive Therapie der Extremitäten

Gerade für die Behandlung unserer Patienten mit diabetischem Fußsyndrom arbeiten wir eng mit unserer Abteilung für Diabetologie  zusammen.

Darüber hinaus sind wir mit unseren geschulten Wundexperten auf die professionelle Versorgung chronischer Wunden spezialisiert.

Im Fall einer Infektion der Wirbelsäulen kooperieren wir eng mit dem Wirbelsäulenzentrum der Asklepios Klinik St. Georg.

Expertenvideo: Das infizierte diabetische Fußsyndrom

Dr. Harald Hayek, Oberarzt der septischen Chirurgie, erläutert die Behandlung und den Therapieverlauf beim infizierten diabetischen Fußsyndrom.

Er leitet seit Juni 2016 als verantwortlicher Oberarzt den septischen Bereich in der Asklepios Klinik Barmbek und ergänzt das unfallchirurgische Team von Herrn Dr. Gütschow. Zuletzt war er leitender Oberarzt in der Abteilung für septische Knochen-  und Weichteilchirurgie, am Zentrum für Gelenkprotheseninfektionen in der Schön Klinik Hamburg Eilbek.

Dr. Hayek ist ausgewiesener Spezialist sämtlicher septischer Problematiken im gesamten muskuloskeletallen Gebiet und besitzt die Zusatzbezeichung „Koordinationsarzt für diabetische Füße“. Darüber hinaus ist Dr. Hayek Mitglied im Netzwerk „diabetischer Fuß“ Hamburg.

Digitale Visitenkarte Dr. Harald Hayek

Dr. Harald Hayek stellt sich und die Abteilung der septischen Knochen- und Weichteilchirurgie im Video vor.

Sprechstunden

Mehr über unsere Sprechstunden erfahren und einen Termin vereinbaren

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 16.00 Uhr
Di
8.00 - 16.00 Uhr
Mi
8.00 - 16.00 Uhr
Do
8.00 - 16.00 Uhr
Fr
8.00 - 14.30 Uhr

Seite teilen: