Liebe Patientinnen und Patienten, in der Asklepios Klinik Barmbek sind Sie auch zu Corona Zeiten in besten Händen. Wir tun alles für Ihre Sicherheit:

in der Asklepios Klinik Barmbek

  • sind 97 % der Mitarbeiter*innen geimpft
  • und werden alle Patient*innen getestet.
Erfahren Sie mehr über die Corona-Maßnahmen

Endoskopische Lungenvolumenreduktion

Die endoskopische Lungenvolumenreduktion (ELVR) ist eine neue, aber etablierte Therapie von Patienten mit fortgeschrittener chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) und schwerem Lungenemphysem. Patienten mit einem schweren Lungenemphysem leiden häufig unter Atemnot und der Einschränkung ihrer Belastbarkeit und somit unter ihrer reduzierten Lebensqualität. Die Ursache ist eine ausgeprägte Überblähung der krankhaft veränderten Lunge.

Prof. Eberhardt informiert über COPD ©Asklepios

Durch die minimal-invasiven Techniken der ELVR lässt sich die Lungenüberblähung reduzieren, so dass die Patienten anschließend wieder mehr Luft bekommen und sich besser belasten können. Die verschiedenen Verfahren umfassen die bronchoskopische Ventilimplantation, den Einsatz von Nitinolspiralen (sog. Coils) oder einer Wasserdampfbehandlung (BTVA). Durch unsere fast 20-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der interventionellen Behandlung des Lungenemphysems können wir schnell entscheiden, ob Sie möglicherweise für ein solches Verfahren in Frage kommen.

Wenden Sie sich daher vertrauensvoll an Ihren behandelnden Lungenfacharzt und vereinbaren Sie ggf. einen Vorstellungstermin in unserer Abteilung in der Asklepios Klinik Barmbek. Gerne nehmen wir uns Ihnen und Ihrer Atemnot an und beraten Sie, welche interventionellen Techniken Ihnen möglicherweise Erleichterung schaffen können.

Seite teilen: