Liebe Patientinnen und Patienten, in der Asklepios Klinik Barmbek sind Sie auch zu Corona Zeiten in besten Händen. Wir tun alles für Ihre Sicherheit:

in der Asklepios Klinik Barmbek

  • sind 97 % der Mitarbeiter*innen geimpft
  • und werden alle Patient*innen getestet.
Erfahren Sie mehr über die Corona-Maßnahmen

Dermatochirurgie

Dermatochirurgie bezeichnet die Behandlung von Hauterkrankungen oder unerwünschten Hautveränderungen mit Hilfe operativer Maßnahmen. Wir haben das Ziel, medizinisch sichere Eingriffe mit einem kosmetisch optimalen Ergebnis zu kombinieren.
Hautoperationen können aus ästhetischen Gründen vorgenommen werden oder aber medizinisch notwendig sein, z.B. um Hautkrebs zu entfernen. Kleinere Operationen führen wir zumeist unter Lokalanästhesie durch.

Häufige Operationen in der Dermatochirurgie

  • Entfernung bösartiger Hauttumoren (Basaliom, malignes Melanom)
  • Entfernung gutartiger Hauttumoren (z.B. Hämangiome, Fettgeschwulst (Lipome) oder Talgzysten (Atherome)
  • Entfernung von Muttermalen
  • Korrektur von Narben / Narbenüberschuss (Keloid)
  • Entzündliche Hautveränderungen wie z.B. Schweißdrüsenabszess, Steißbeinfistel (Sinus pilonidalis) oder Knollennase (Rhinophym)
  • Operation bei Hyperhidrosis (übermäßigem Schwitzen)
  • Hautstraffungen
  • Operation bei Ulcus cruris (offenes Bein)
  • Entfernung von Tattoos

Operative Behandlung von Hauttumoren

Ein besonderer Fokus liegt auf der operativen Behandlung von Hauttumoren. Wir beraten und behandeln Sie bei gut- und bösartigen Hauttumoren. 

Bei Tumoren, die von Epithelzellen ausgehen (z.B. Basalzell-, Plattenepithel-, Bowen- und Merkelzell-Karzinomen), setzen wir häufig so genannte mikrographisch-kontrollierte Verfahren ein. Hierbei wird der Tumor zunächst eng begrenzt entfernt. Die Wunde wird aber nicht verschlossen sondern nur temporär abgedeckt. Das entfernte Gewebe wird mikroskopisch untersucht, wodurch klar wird, ob noch nachgeschnitten werden muss. Dieses Verfahren ermöglicht es, Tumore sicher und dennoch gewebeschonend zu entfernen.

Verschluss von Hautdefekten

Um Hautdefekte zu verschließen setzen wir sowohl Nahlappenplastiken als auch freie Hauttransplantate als plastisch-rekonstruktive Verfahren ein. Zum geeigneten Operationsverfahren beraten wir Sie ebenso wie zum Narkose-Verfahren individuell.

 

Entfernung unerwünschter Hautveränderungen

Hautveränderungen können Erscheinungsbild und Selbstbewusstsein nachhaltig negativ beeinflussen. Insbesondere Hautveränderungen an sehr exponierten Körperstellen wie Händen oder Gesicht sind für viele Menschen eine Belastung. Wir beraten Sie individuell und bieten Ihnen sichere, ästhetisch anspruchsvolle Therapieoptionen zum Beispiel bei Warzen (Stielwarzen, Alterswarzen), Altersflecken oder lokalen Fettablagerungen wie Xanthelasmen.

Durch den Einsatz modernster Verfahren und spezieller Nahttechniken genießen Sie als Patient mehrere Vorteile:

  • Narben sind unauffälliger und schmaler als gewöhnlich
  • Wundinfektionen als Komplikation sind extrem selten
  • Für viele Eingriffe nutzen wir selbstauflösende Fäden, so dass das unangenehme Ziehen der Fäden entfällt
  • Die Schonungs- bzw. Erholungszeit ist deutlich kürzer – in den meisten Fällen können Sie z.B. nach wenigen Tagen wieder Sport treiben

Seite teilen: