Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Chronisches Nierenversagen

In der Nephrologie (griechisch „nephros“: Niere) beschäftigen wir uns mit den Nieren. Sie übernehmen wichtige Ausscheidungsfunktionen und sind sozusagen die Entgiftungszentrale unseres Körpers.

Sie reinigen das Blut und sind für die Bildung des Harns verantwortlich, mit dem die ausgefilterten Abfallstoffe ausgeschieden werden. Außerdem beeinflussen sie maßgeblich unseren Salz- und Flüssigkeitshaushalt sowie den Blutdruck. Auch einige lebenswichtige Hormone entstehen unter Beteiligung der Niere – diese wiederum steuern die Bildung der roten Blutkörperchen im Knochenmark (Erythropoetin) und die Aufnahme von Phosphat und Kalzium aus dem Darm. Ein gesunder Mensch hat zwei Nieren, die sich neben der Wirbelsäule, etwa auf Höhe der 11. und 12. Rippe befinden.

Therapiestrategien, um die Nierenfunktion zu erhalten

Chronisches Nierenversagen geht meist auf die beiden Volkskrankheiten Diabetes mellitus und Bluthochdruck zurück. Sie greifen – unbemerkt, langsam und über viele Jahre – die Nieren an, die dann kontinuierlich an Funktionskraft einbüßen. Bei einem chronischen Nierenversagen geht es in erster Linie darum, diesen Prozess bestmöglich zu verzögern und die verbleibende Nierenfunktion zu erhalten.

Hierzu gibt es unterschiedliche Behandlungsstrategien, die sich vor allem nach der zugrunde liegenden Erkrankung richten. Wichtig sind etwa ein sorgfältiges Blutdruckmanagement, eine optimale Blutzuckereinstellung und die Vermeidung von Infekten oder Medikamenten, die die Nieren weiter belasten können.

Für Ihre Gesundheit wollen wir nur das Beste. Um jedoch das Optimum mit der Behandlung herausholen zu können, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Wenn Sie als Patient mit viel Disziplin und Ausdauer die Therapieziele verfolgen und vertrauensvoll mit uns zusammenarbeiten, schaffen Sie beste Voraussetzungen dafür, dass Ihre Nierenfunktion so gut und lange wie möglich erhalten bleibt.

Seite teilen: