Kinaesthetics

Bewegungskompetenz spielt im (Pflege-)Alltag eine große Rolle. Sie ist altersunabhängig lernbar. In einem körperlich anspruchsvollen Beruf wie der Pflege gesund zu bleiben, ist nicht selbstverständlich. Das Kinaesthetics-Konzept bietet Gestaltungsmöglichkeiten im Pflegealltag, nicht nur am Patienten, sondern z.B. auch bei der Umsetzung von Pflegestandards.

Die Kursteilnehmer werden für die eigenen Bewegungen ebenso sensibilisiert wie für die des Pflegebedürftigen. Sie lernen, Patienten so zu unterstützen, dass diese ihre Bewegungsmöglichkeiten erfahren und ihre Bewegungskompetenz erhalten/erweitern können.

Der Pflegedienst in der Asklepios Klinik Barmbek verfügt über diverse Besonderheiten und Spezialpflegebereiche und legt großen Wert auf die Professionalisierung der Mitarbeiter in diesen Bereichen. Die Implementierung von Kinaesthetics in der Asklepios Klinik Barmbek ist eine von zahlreichen fachspezifischen Besonderheiten zur Unterstützung der Mitarbeiter und Patienten.

Kursschwerpunkte:

  • Analyse der eigenen Bewegung und der Auswirkung auf die körperliche Belastung
  • Mobilität für jede Pflegesituation
  • Alle pflegerelevanten Prophylaxen
  • Mikrolagerung vs. Makrolagerung
  • Der adipöse Patient
  • Kinaesthetics und Beatmung / Weaning
  • Kinaesthetics in verschiedenen Einsatzbereichen (Intensiv, Palliativ etc.)
  • Kinaesthetics für Funktionsbereiche (z.B. Endoskopie, MTA) und pflegenahe Berufe (z.B. Transportdienst)
  • Praxisanleitungen für Pflege-Auszubildende

Termine

Aktuelle Termine können Sie bei Claudia Ostendorf, Innerbetriebliche Fortbildung, Tel.: 040 181882-7206, erfragen.

Elisabeth Meißner - Vita

Beruflicher Werdegang

  • Seit 1990 durchweg im intensivmedizinischen Bereich (Traumatologie, operative und internistische intensivmedizin) tätig.
  • Grundkurs Trainerin und Aufbaukurs Trainerin (2002), Peer Tutoren Ausbildung Kinaesthetics in der Pflege (2004)
  • Grundkurs Kinaesthetics Kreatives Lernen (2005)
  • Ausbildung zum zertifizierten Anwender in Kinaesthetics (2006)
  • Ausbildung zur Kinaesthetics Grundkurstrainerin (2008)
  • Abschluss Stufe 3 zur Aufbaukurstrainerin (Nov. 2011)
  • Absolvierung Kinaesthetics Grundkurs Infant Handling  Grundkurs Infant Handling (2013)
  • Weiterbildung zur Kinaesthetics-Trainerin Stufe 3-Peer-Tutoring (Nov. 2013-Juni 2014)
  • Fortbildung in 3 Modulen an der HISW in Hamburg: Einführung in die systemische Beratungskompetenz (Mai-Juli 2013)
  • Seminare in Aromapflege
  • Ausbildung zum Systemischen Business Coach mit mündl. Abschlussprüfung und Erlangung des Berufszertifikats (Feb.-Nov. 2015)
  • Weiterbildung: Ausschreiben Grundkurs Basale Stimulation (2016)
  • 2017 ist die Trainerausbildung Kinaesthetics im Palliativkontext geplant

---

  • 2 Jahre Mitglied im Ethikkomitee und der Projektgruppe ethische Fallbesprechung in der Asklepios Klinik Barmbek
  • Nach 1. + 2. Grad Einweihung 09/012
    REIKI Meisterin Sept. 2004 eingeweiht von A. Hiltrud Marg auf Föhr

Seite teilen: