Betreuung nach der Geburt

Die Geburt eines Kindes ist ein besonderes Erlebnis für jede Familie. In den ersten, besonders wichtigen Tagen möchten wir – ein Team aus erfahrenen Hebammen, Kinderkrankenschwestern, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Stillberater/innen, Physiotherapeut/innen, Ärzten und Ärztinnen sowie Auszubildenden – Sie unterstützen und begleiten: Nach der Geburt können Sie sich bei uns erholen und an die neue Situation gewöhnen.

Das Wochenbett

Wochenbettpflege

Unsere Wochenpflege basiert auf einem ganzheitlichen Konzept: Sie und Ihr Kind befinden sich in einer besonders schützenswerten Situation, in der Ihnen Zuwendung, Beratung und individuelle Begleitung gut tun. In diesem Bewusstsein kümmern wir uns in diesen ersten Tagen um Sie und Ihr Kind.

Dabei arbeiten wir nach dem Prinzip der integrativen Wochenbettpflege. Das bedeutet, dass Mutter und Kind für uns eine Einheit sind und gemeinsam betreut werden. Zur weiteren Stärkung der Mutter-Kind-Beziehung setzen wir auf das 24-Stunden-Rooming-in: Als Mutter haben Sie Ihr Baby von Anfang an immer bei sich und versorgen es selbst. Wir stellen Ihnen BabyBay©-Beistellbettchen zur Verfügung, damit Ihr Baby direkt neben Ihnen schlafen kann. So können Sie Körperkontakt halten und gleichzeitig für eine sichere Schlafumgebung für Ihr Kind sorgen. Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei der Versorgung Ihres Babys, damit Sie mit einem sicheren Gefühl nach Hause gehen können. Außerdem zeigen wir Ihnen, worauf Sie selbst nach der Geburt achten müssen, um Ihren Heilungsprozess zu fördern.

Aufenthalt auf unserer Station

Damit Sie sich bei uns wohlfühlen, haben wir Wert auf eine ansprechende Einrichtung unserer Wöchnerinnenstation gelegt. Sie finden bei uns ausschließlich Ein- und Zweibettzimmer mit eigenem Bad.

Auf Wunsch und nach Verfügbarkeit ist außerdem die gemeinsame Unterbringung mit Ihrem Partner in einem Familien- oder Privita-Komfortzimmer möglich. Möchten Sie dies in Anspruch nehmen, geben Sie dies bitte schon bei der Anmeldung zur Geburt mit an und weisen Sie uns auch gern nochmals darauf hin, wenn Sie zur Entbindung in die Klinik kommen.

Stillberatung

Informieren Sie sich gern schon während der Schwangerschaft zum Thema Stillen – zum Beispiel bei Ihrer Hebamme oder auch im Internet. Wir empfehlen Ihnen z.B. die Seite „Netzwerk Junge Familie“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, www.gesund-ins-leben.de/fuer-familien/ oder die Web-Präsenz der Nationalen Stillkommission, http://www.bfr.bund.de/de/nationale_stillkommission-2404.html. Besondere Fragen – zum Beispiel schlechte Stillerfahrungen oder Stillen nach bestimmten Erkrankungen – können Sie gern schon bei der Anmeldung zur Geburt ansprechen. Die Kolleginnen im Kreißsaal vermitteln Ihnen dann gern den Kontakt zu unserem Fachpersonal.

Muttermilch ist die normale Ernährung für Ihr Kind. Es stärkt das Immunsystem Ihres Kindes, fördert Wahrnehmung und motorische Fähigkeiten, reduziert das Risiko von Allergien und prägt nicht zuletzt eine intensive Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Baby. Wir möchten Sie daher zum Stillen ermutigen und Ihnen praktische Unterstützung geben.

Sehr wichtig für das Stillen ist der frühe, enge Körperkontakt. Schon im Kreißsaal wird Ihnen Ihr Baby auf den nackten Oberkörper gelegt – idealerweise legen Sie Ihr Kind möglichst bald, innerhalb der ersten Stunden nach der Geburt, erstmals an. Auf der Wöchnerinnenstation möchten wir – das Team der 1D – Ihnen mit unserer Stillberatung zu einem gelungenen Start in die Stillbeziehung mit Ihrem Kind verhelfen und Ihnen den weiteren Weg erleichtern. Denn Stillen ist ein Lernprozess für Sie und Ihr Kind. In den ersten Tagen nach der Geburt ermutigen wir Sie dazu, Ihr Kind häufig Haut an Haut (Bonding) bei sich zu halten und zu kuscheln: Diese Nähe erleichtert den Stillbeginn und fördert die Milchbildung. Wichtig hierfür ist auch häufiges Stillen: Babys, die in den ersten zwei Lebenswochen 8 bis 12 Mal täglich an der Brust trinken, sind völlig normal. Mit den Tagen und Wochen entwickelt das Kind einen eigenen Rhythmus. Wir besprechen mit Ihnen typische Hungerzeichen des Babys und zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Baby beim Trinken an der Brust unterstützen können. Wir bieten Ihnen auf Wunsch außerdem Beratung zu den Stillpositionen (Wiegen- und Rückengriff sowie Stillen in Seitenlage) und zu Stilltechniken. Grundlegende Informationen haben wir Ihnen auch in unserem Flyer „Informationen zum Stillbeginn“ zusammengestellt.

Auch bei Unsicherheiten, Startschwierigkeiten und besonderen Situationen und Fragestellungen unterstützen wir Sie. Bei besonderen Problemen steht Ihnen unsere Stillberaterin Hannelore Tolksdorf zur Verfügung.

Auf unserer Station steht Ihnen ein Stillzimmer zur Verfügung: Hier können Sie sich zurückziehen und in gemütlicher Atmosphäre die nötige Ruhe für die ersten Stillmahlzeiten finden.

Vorsorgeuntersuchung U2 inklusive Hörscreening und Neugeborenenscreening

Vor Ihrer Entlassung findet die zweite Vorsorgeuntersuchung für Ihr Kind – die so genannte U2 – statt. Hierbei wird auch das Neugeborenenscreening (eine Blutuntersuchung auf Stoffwechselerkrankungen) durchgeführt. Bereits vor dem U2-Termin findet das Hörscreening statt. Weitere Informationen über Inhalte und Ablauf der U2 haben wir für Sie in diesem Video zusammengestellt.

Wochenbettgymnastik

Durch die hormonelle Umstellung in der Schwangerschaft wird das Gewebe der Haut, aller Organe und der Muskulatur aufgelockert und verliert an Spannung. Dies ermöglicht das Wachstum des Kindes und erleichtert die Geburt. Wochenbettgymnastik hilft Ihnen, die Rückbildung der Gebärmutter zu unterstützen, die Bauchmuskulatur zu straffen, die Rückenmuskulatur zu entlasten und wieder ein Gefühl für Ihren Beckenboden zu entwickeln. Eine bebilderte Anleitung finden Sie hier zum Download, Kaiserschnitt-Patientinnen werden außerdem von unseren Physiotherapeutinnen beraten.

Begrüßungssegen

Möchten Sie Ihr Kind auf besondere Weise willkommen heißen? Auf Wunsch begleitet unsere Seelsorge einen Begrüßungssegen. Auch, wenn Sie Rat benötigen oder Fragen haben, können Sie sich gern an Pastorin Ingrid Schumacher (Tel. (0 40) 18 18-82 90 17) oder Pastor Christof Jaeger (Tel. (0 40) 18 18-82 90 15) wenden.

SeeYou Babylotsen

Babylotsinnen unterstützen Sie, wenn Sie rund um Schwangerschaft und Geburt Informationen, Beratung oder Hilfe benötigen. Das freiwillige Angebot richtet sich an Familien und möchte Sie dabei unterstützen, mit dem Kind – eventuell auch trotz hoher Belastungen im Alltag – auf einen guten Weg zu gelangen. Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung zur Geburt oder auf unserer Station (http://www.seeyou-hamburg.de/seeyou-hilft/babylotse/ueber-uns/).

Willkommen im Leben!

©Asklepios

Begleiten Sie den kleinen Jacob und seine Eltern in den ersten Lebensstunden auf der Wöchnerinnenstation unserer Klinik.

Die U2-Vorsorgeuntersuchung in der Asklepios Klinik Barmbek

Um sicherzugehen, dass Ihr Neugeborenes ganz gesund ist, führen die Ärzte unserer Abteilung für Neonatologie ca. 48 Stunden nach der Geburt die sogenannte U2-Vorsorgeuntersuchung durch. Dazu gehören Stoffwechseltest, Abtasten und Abhören, Test des Gehörs und der Reflexe sowie weitere körperliche Untersuchungen. Dieses Video stellt die U2 ausführlich vor, damit Sie sich gut vorbereiten können.

Das Video ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: Englisch, Französisch, Arabisch, Türkisch, Russisch.

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Für allgemeine Informationen zu unserer Wöchnerinnenstation erreichen Sie uns unter der Telefonnummer (0 40) 18 18-82 11 71 (Station) und der Telefonnummer (0 40) 18 18-82 81 16 (Stationsleitung).

Virtueller Rundgang: Unterbringungsmöglichkeiten nach der Geburt

Nach der Entbindung haben Sie verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten. Neben unseren Normalzimmern bieten unsere Familienzimmer und Räume der PRIVITA-Station besonderen Komfort. Hier können Sie sich anhand unserer 360°-Ansichten einen ersten Eindruck verschaffen.

Seite teilen: