Interdisziplinäre Tumorkonferenz

Patienten, die an Krebs erkrankt sind, verspüren häufig große Angst. Wir sind in dieser schwierigen Situation für Sie und Ihre Angehörigen da. Damit wir Ihnen die bestmögliche Therapie bieten können, besprechen unsere Experten unsichere Befunde und schwierige Fälle in unseren regelmäßigen interdisziplinären (fachübergreifenden) Tumorkonferenzen. Geleitet von der internistischen Onkologie (Fachbereich für Krebserkrankungen innerer Organe) stellen unsere Fachärzte die von ihnen betreuten, verschiedenen Krebserkrankungen vor, um weitere Diagnosen und Therapien abzustimmen und festzulegen.

Um ein hochwirksames Ergebnis sicherzustellen, nehmen unsere Spezialisten verschiedener Fachrichtungen an den Konferenzen teil, abhängig davon, wo sich der Tumor befindet. Hierzu zählen Onkologen (Fachärzte für Krebserkrankungen), Gastroenterologen (Fachärzte für Magen- und Darmleiden), Chirurgen, Urologen (Fachärzte für Männerheilkunde), Gynäkologen (Fachärzte für Frauenheilkunde), Radiologen (Spezialisten für Röntgenstrahlen und andere Strahlen), Strahlentherapeuten, Humangenetiker (Experten für den menschlichen Erbgang) und Pathologen. Gegebenenfalls ist auch Ihr niedergelassener Arzt anwesend. Das Ergebnis wird in einem Therapieprotokoll festgehalten und mit Ihnen ausführlich besprochen.

Bei unserer Tumorkonferenz möchten wir für jeden Patienten die optimal geplante und individuell abgestimmte Behandlung finden. Wir orientieren uns an nationalen und internationalen Leitlinien.

Hinweis: Die Tumorkonferenzen werden als Fortbildungsveranstaltungen von der Ärztekammer Hamburg anerkannt und gelten als Fortbildungsveranstaltung für Ärzte und Studenten.

 

 

 

 

Seite teilen: