Gallenblasen- & Gallengangsteine

Die Gallenblase befindet sich unterhalb der Leber und ist ein birnenförmiges Hohlorgan, das als Reservoir für die Galle fungiert. Hier wird die Gallenflüssigkeit eingedickt und gespeichert. Wenn das Verhältnis der Stoffe in der Gallenflüssigkeit aus dem Gleichgewicht gerät, kann es zur Bildung von Gallensteinen (medizinisch: Cholelithiasis) kommen.

Wir helfen Ihnen bei

Die Gallenblase befindet sich unterhalb der Leber. Sie ist ein birnenförmiges Hohlorgan, das die Galle speichert. Hier wird die Gallenflüssigkeit eingedickt. Gerät das Verhältnis der Stoffe in der Gallenflüssigkeit aus dem Gleichgewicht, können sich Gallensteine (medizinisch Cholelithiasis) bilden. Verursachen die Gallensteine Beschwerden, sind Betroffene stark eingeschränkt. Unsere Spezialisten sind dann für Sie da.

  • Gallenblasensteinen
  • Gallengangsteinen

Gallensteine treten häufig auf. In Deutschland haben mehr als sechs von zehn Menschen Gallensteine. Frauen im gebärfähigen Alter sind am häufigsten betroffen. Fettreiche Ernährung und starkes Übergewicht begünstigen Gallensteine.

Rund drei Viertel aller Betroffenen sind beschwerdefrei. Bei den anderen 25 % der Patienten äußern sich Gallensteine durch Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und Völlegefühl. Gelegentlich tritt eine Gallenkolik auf. Zumeist, wenn ein Stein in den Gallengang vorgedrungen ist und diesen verstopft. Häufig setzen dann sehr plötzlich starke Schmerzen ein. Diese strahlen in den Schulter- und Rückenbereich aus schwellen wellenförmig an und ab.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Um Gallensteine festzustellen, führen unsere Mediziner eine Ultraschalluntersuchung (Sonografie) durch. Meistens können wir dadurch die Gallensteine sicher nachweisen.

Zusätzlich entnehmen wir Ihnen eine Blutprobe. Wir untersuchen sie, um einen Gallenstau auszuschließen.

Vermuten wir, dass Sie unter Gallengangssteinen leiden, führen wir eine endoskopisch retrograde Cholangio-Pankreatikographie (ERCP) durch. Dies ist eine spezielle Spiegelungsuntersuchung: Hierbei verabreichen unsere Fachärzte Ihnen ein Kontrastmittel (für Röntgenstrahlen undurchlässige Substanz). Anschließend werden Sie mit Röntgenstrahlen durchleuchtet, damit wir die Gallengänge und die Gallenblase sowie den Ausscheidungsgang der Bauchspeicheldrüse darstellen können. Mithilfe der ERCP können unsere Mediziner Gallengangssteine sowohl zuverlässig diagnostizieren als auch mithilfe des über den Mund und den Rachen eingeführten Endoskops (röhrenförmiges Sichtinstrument) therapieren. Beispielsweise können wir die Steine direkt entfernen oder zertrümmern, damit der Körper sie leichter ausscheiden kann.

Unser Behandlungsangebot

Schmerztherapie

Bei einer Gallenkolik, wenn ein Stein in den Gallengang vorgedrungen ist und diesen verstopft, nehmen unsere Mediziner Ihnen zunächst die Schmerzen. Beispielsweise erhalten Sie krampflösende Medikamente. Ist die akute Kolik abgeklungen, besprechen wir die optimale Behandlung mit Ihnen. Wir entscheiden über diese gemeinsam und abhängig von Ihrer individuellen Situation.

Endoskopische Entfernung

Finden wir durch die ERCP Gallensteine im Gallengang, so können unsere Experten diese direkt über eine Sonde (stab- oder röhrenförmiges Instrument) oder mit einem Fangkörbchen des Endoskops entfernen beziehungsweise zertrümmern. Unsere Mediziner können diese schonende, endoskopische Therapie auch einsetzen, wenn die Steine bei einer Ultraschalluntersuchung nachgewiesen wurden.

Operative Entfernung der Gallenblase

Haben Ihnen Gallensteine einmal Beschwerden bereitet, empfehlen unsere Spezialisten eine operative Entfernung der Gallenblase. Das Risiko für erneute Schmerzen und Beschwerden oder gar Komplikationen ist nach einmaligem Auftreten erhöht . Die Gallenblase hat hauptsächlich eine Speicherfunktion und ist nicht lebensnotwendig. Sie operativ zu entfernen ist meist sehr unkompliziert. Unser erfahrenes und kompetentes Fachärzteteam der Allgemein- und Viszeralchirurgie ist für Sie da.

Unsere Operateure entfernen die Gallenblase meist in Schlüssellochtechnik (Laparoskopie). Dass bedeutet, dass sie nur kleine Einschnitte machen müssen, um die notwendigen medizinischen Instrumente in den Bauchraum schieben und die Gallenblase entfernen zu können. Die Operation ist risikoarm und hinterlässt nur kleine Narben. Dadurch wird Ihnen eine raschere Genesung und eine baldige Rückkehr in den Alltag ermöglicht.

Seite teilen: