Endoskopische Behandlung von Fühkarzinomen (Frühformen von Krebs)

Wir wissen, dass Menschen, die erfahren, dass sie an Krebs erkrankt sind, zunächst geschockt reagieren. Wenn ein Karzinom (Krebsgeschwulst) jedoch in einer frühen Entwicklungsstufe (Stadium) entdeckt wird, sind die Behandlungsmöglichkeiten und Heilungschancen zumeist sehr gut.

Für eine optimale Vorsorge können Sie abhängig von Ihrem Alter und Ihrem persönlichen Risiko bei Ihrem niedergelassenen Gastroenterologen (Facharzt für Magen- und Darmleiden) entsprechende Untersuchungen durchführen lassen. Stellt der niedergelassene Facharzt Ihres Vertrauens den Verdacht auf eine bösartige Erkrankung, erhalten Sie eine Einweisung. Wir vereinbaren gerne einen Termin mit Ihnen.

Wir helfen Ihnen bei Krebserkrankungen aller Organe des Gastrointestinaltraktes. Eine besondere Expertise haben wir in der endoskopiscen behandlung von Frühkarzinomen der Speiseröhre, des Magens, des Zwölffingerdarms und des Dickdarms mittels der Techniken der EMR (endoskopische Mucossarektion) und ESD (endoskopisch Submucosadissektion).

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Die Fachärzte unserer Gastroenterologie (Fachbereich für Magen- und Darmleiden) und unserer Interventionellen Endoskopie (Spiegelungsverfahren, gegebenenfalls mit operativem Eingreifen) sind spezialisiert auf die Endoskopie (bildgebende Spiegelungsverfahren mittels feinen medizinischen Sichtinstruments). Endoskopische Verfahren sind sowohl schonend als auch gründlich. Unser erfahrenes Team nutzt moderne Instrumente für eine sichere Diagnose bei Verdacht auf Krebs oder auf Krebsvorstufen. So erhalten Sie rasch Gewissheit und wir können bestmöglich therapieren.

Unser Behandlungsangebot

Mithilfe der Endoskopie stellen unsere Spezialisten nicht nur für jeden Patienten eine sichere Diagnose, sondern können dadurch frühe Tumore häufig auch behandeln. Somit bleibt Patienten eine große Operation zumeist erspart. Frühkarzinome konnten lange Zeit nur durch chirurgische Verfahren geheilt werden. Heute können wir insbesondere lokal (örtlich) begrenzte Tumore des Magen-Darm-Trakts mit modernen minimalinvasiven Methoden gut behandeln. Dank der neuen Technik der EMR (endoskopische Mucosaresektion) und ESD (endoskopischen Submukosa-Dissektion) können unsere erfahrenen Operateure kleine Tumore oder deren Vorstufen sicher entfernen und das betroffene Organ gleichzeitig vollständig erhalten.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Nachsorge

Patienten profitieren enorm von der endoskopischen Tumortherapie. Die Vorteile sind vielfältig: Sie benötigen keine große Operation, das betroffene Organ bleibt vollständig erhalten, Sie genesen rascher und verspüren weniger Schmerzen. Dementsprechend können wir Sie meist deutlich schneller als nach herkömmlichen Verfahren wieder nach Hause entlassen - häufig bereits zwei Tage nach dem Eingriff.

Am Tag Ihrer Entlassung erhalten Sie von unseren Experten individuelle Informationen darüber, was Sie für eine erfolgreiche Nachsorge beachten müssen. Damit Sie nicht nur schnellstmöglich genesen, sondern auch zukünftig umfassend betreut sind, empfehlen wir Ihnen spezielle Nachuntersuchungen beziehungsweise Vorsorgeuntersuchungen.

Kontakt und Terminvereinbarung

Erachtet Ihr Hausarzt, Ihr niedergelassener Internist (Facharzt für innere Krankheiten) oder Ihr Gastroenterologe (Facharzt für Magen- und Darmleiden) eine spezielle Diagnostik und/oder weiterführende Therapie für notwendig, erhalten Sie eine Überweisung/Einweisung zu unseren Fachärzten. Diese besprechen die Schritte der Diagnostik und Therapie ausführlich mit Ihnen, Sie entscheiden über das Vorgehen in enger gemeinsamer Abstimmung.

Sie erreichen uns

Mo
08:30-16:00 Uhr
Di
08:30-16:00 Uhr
Mi
08:30-16:00 Uhr
Do
08:30-16:00 Uhr
Fr
08:30-16:00 Uhr

Seite teilen: