Informationen zum Coronavirus bzw. Covid-19 und der Tumortherapie im Asklepios Tumorzentrum Hamburg

Coronavirus
© Asklepios Kliniken

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

 

das Asklepios Tumorzentrum Hamburg behandelt jährlich mehr als 15.000 Patienten mit zum Teil schwerwiegenden und seltenen Tumorerkrankungen. Ihnen sind wir ein großes Maß an Verantwortung schuldig, Ihre Tumorerkrankung bestmöglich zu therapieren, aber auch Ihre Gesundheit so lange wie möglich positiv zu unterstützen.

 

Um der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens in Deutschland zu begegnen, hat die Bundesregierung alle deutschen Krankenhäuser dazu aufgefordert, für Covid-19-Patienten Betten freizuhalten und, soweit medizinisch vertretbar, planbare Operationen zu verschieben. Diese Regelung gilt seit dem 16.03.2020 und zunächst auf unbestimmte Zeit.

 

Für Personen mit einer Tumorerkrankung bedeutet diese Einschränkung, dass es zu einer möglichen Therapieunterbrechung bzw. zu einem verzögerten Therapiebeginn kommen kann oder dass Tumor-Operationen abgesagt werden. Ob und in welchem Umfang Anpassungen bei der Tumortherapie stattfinden, entscheidet jeder behandelnde Arzt individuell mit dem Patienten. Grundsätzlich gilt jedoch, dass alle medizinisch notwendigen Eingriffe und Behandlungen erfolgen. Ihre Erkrankung nehmen wir sehr ernst und Sie können sich sicher sein, dass wir alles tun, um Sie auch weiterhin nach den höchsten medizinischen Standards zu behandeln.

 

Unser Vorgehen deckt sich dabei mit den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie, die sich in einer Stellungnahme vom 13.03.2020 dafür ausspricht, dass bei „den meisten akut an Krebs erkrankten Patienten der Nutzen einer sinnvollen und geplanten Krebstherapie über dem Risiko einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus steht. Bei Patienten mit chronischer und gut beherrschter Krebskrankheit kann individuell über eine Therapieverschiebung entschieden werden.“

 

Die medizinisch relevanten Sprechstunden, der im Asklepios Tumorzentrum Hamburg beteiligten Kliniken und Fachabteilungen, werden vorerst weiterhin durchgeführt. Auch unser Zweitmeinungsverfahren sowie die interdisziplinären Tumorkonferenzen können wir dank digitaler Lösungen langfristig aufrechterhalten. 

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir unser Nachsorgeangebot herunterfahren müssen, da wir Sie als Person in besonderem Maße schützen möchten. Aus diesem Grund sind sowohl der Beginn des ersten Kurses von Tanzen nach Darmkrebs als auch das erste Treffen der Gruppe für junge Menschen nach Krebs zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben. Sobald feststeht, wann wir mit den beiden neuen Angeboten des Asklepios Tumorzentrums Hamburg beginnen können, informieren wir Sie entsprechend auf unserer Website. Ebenso entfällt vorerst bis einschließlich 20.04.2020 die Spezialsprechstunde – Zurück ins Leben, die sich an Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen nach einer Krebserkrankung richtet.

Hilfreiche Links zum Coronavirus (SARS-CoV-2) und zur Lungenerkrankung Covid-19

Seite teilen: