S.A.V.E. Training für den Ernstfall: Notfallsimulation im Kreißsaal und in der Zentralen Notaufnahme

Maximale Sicherheit für Mutter und Kind

Es gibt wohl kaum einen emotionaleren Moment als die Geburt eines Kindes. Was dabei nie aus dem Blick geraten darf ist, dass bei einer Geburt nicht vorhersehbare Komplikationen auftreten können. Dann muss jede:r einzelne Mitarbeiter:in im Kreißsaal in der Lage sein, die Gefährdung von Mutter oder Kind zu erkennen und einen Notfall sicher zu managen.

Bild: S.A.V.E. Kreißsaal

Mit S.A.V.E. (Sicher Arbeiten Vertrauen Erhalten) hat Asklepios ein medizinrechtliches Präventionsformat etabliert, das darauf abzielt, alle in den Asklepios Kreißsälen tätigen Mitarbeiter:innen auf seltene geburtshilfliche Notfälle optimal vorzubereiten. Wie ein Pilot im Flugsimulator, damit im Fall der Fälle jeder Handgriff sitzt!

Training für den Notfall

Bild: S.A.V.E. Kreißsaal

S.A.V.E. basiert auf einem dualen Trainingssystem: Beim S.A.V.E. Skillstraining liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung von neuen medizinischen Erkenntnissen, rechtlichen Anforderungen und praktischen Übungen. Das S.A.V.E. Skillstraining wird 6x im Jahr am Asklepios Institut für Notfallmedizin in Hamburg durchgeführt.

Bei den in den Asklepios Kreißsälen durchgeführten S.A.V.E. Teamtrainings werden Notfälle mithilfe von Schauspieler:innen und lebensgroßen, volltechnisierten Simulationspuppen simuliert und deren Management trainiert. 

Wir setzen auf eine auf die Bedürfnisse unserer Patient:innen und zugleich auf höchste Qualitätsstandards ausgerichtete Geburtshilfe - für einen sicheren Start ins Leben.

S.A.V.E. BEWEGT

In unserem S.A.V.E. Video öffnen wir für Sie die Türen zu unseren Kreißsälen und Simulationstrainings. Wir zeigen Ihnen, welche Maßnahmen im Hintergrund einer normalen Entbindung ablaufen, um im seltenen Notfall maximale Sicherheit zu gewährleisten – für Sie und Ihr Kind.

Patient:innensicherheit in der Zentralen Notaufnahme

Die Tätigkeit in der Notaufnahme stellt höchste Anforderungen an die Behandlungsteams: In kürzester Zeit müssen Diagnosen gestellt, Entscheidungen getroffen und alle medizinisch notwendigen Maßnahmen eingeleitet werden, um Notfallpatienten zu stabilisieren und im weiteren Verlauf sicher zu behandeln. Ein optimales Notfallmanagement erfordert ein hohes Maß an Erfahrung und Routine. Zentral wichtig: Ein regelmäßiges Hands-on-Training von medizinischen Notfallsituationen.

Bild: S.A.V.E. Zentrale Notaufnahme

Mit S.A.V.E. (Sicher Arbeiten Vertrauen Erhalten) hat Asklepios ein interdisziplinäres Trainingsformat etabliert, das allen Mitarbeiter:innen nachhaltig ein sicheres Arbeiten ermöglicht. Wir möchten dadurch das Vertrauen erhalten, das tagtäglich eine Vielzahl von Patient:innen unseren Ärzt:innen und Pfleger:innen entgegenbringt.

Intensives Notfalltraining

Bild: S.A.V.E. Zentrale Notaufnahme

Die S.A.V.E. Trainings in der Zentralen Notaufnahme bestehen aus dem S.A.V.E. Teamtraining und dem S.A.V.E. Skillstraining. Die S.A.V.E. Skillstrainings finden zentral für alle Mitarbeiter:innen am Asklepios Institut für Notfallmedizin in Hamburg statt. Bei den S.A.V.E. Teamtrainings steht die Zusammenarbeit der einzelnen Teams im Fokus. Trainiert wird daher bundesweit in allen Asklepios Notaufnahmen.

Durch das intensive Training von Notfallszenarien in einem realen Setting sind unsere Teams im realen Notfall bestmöglich aufgestellt.

Hintergrund S.A.V.E.

S.A.V.E. wird von dem Asklepios Konzernbereich Medizinrecht, Versicherungen & Compliance verantwortet (Leitung Konzernbereich Medizinrecht, Versicherungen & Compliance Dr. Cornelia Süfke, Leitung S.A.V.E. Nicola Scharf), der das Format in Zusammenarbeit mit dem Institut für Notfallmedizin und vielen engagierten Ärzt:innen, Pfleger:innen und Hebammen entwickelt hat. S.A.V.E. lebt von der Vernetzung verschiedener Disziplinen und Abteilungen. Das Trainerteam besteht aus klinisch tätigen Geburtshelfer:innen, Hebammen, Anästhesist:innen, Anästhesiepfleger:innen, Neonatolog:innen, Kinderkrankenschwestern und Internist:innen der Asklepios Kliniken.

Seite teilen: