„Kinderleicht zum Kindergeld“ – Asklepios Klinik Nord bietet neuen Service

Die Geburtshilfe der Asklepios Klinik Nord - Heidberg erleichtert Eltern den Start ins Familienleben

Foto Kinderleicht zum Kindergeld

Die Geburt eines Kindes ist ein wunderbares Ereignis. Damit die frischgebackene Familie die Klinik entspannt verlassen und im eigenen Zuhause ankommen kann, bietet jetzt auch die Geburtshilfe der Asklepios Klinik Nord - Heidberg ab sofort den Service „Kinderleicht zum Kindergeld“ an.

Es handelt sich dabei um ein Kooperationsprojekt, an dem sich staatliche und private Einrichtungen – Kliniken, Standesämter und Familienkassen – beteiligen. Mit dem neuen Service können Eltern in nur einem Schritt den Namen ihres Kindes bestimmen, die Geburt anzeigen, Geburtsurkunden bestellen und Kindergeld beantragen. Dafür wird nur noch ein Formular genutzt, das mehrere mehrseitige Formulare ersetzt. „Kinderleicht zum Kindergeld“ läuft seit Juni 2018 als Pilotprojekt u.a. in der Asklepios Klinik Altona und hat sich sehr bewährt.

AKN_Gbur_Kornelia_Geburtshilfe

„Wir freuen uns sehr, dass wir Eltern mit diesem tollen Service den Start ins Familienleben deutlich erleichtern können“, sagt die Chefärztin der Geburtshilfe, Dr. Kornelia Gbur. „Die Eltern erhalten bei uns auf der Station ein dreiseitiges Formular, füllen es aus und geben es bei uns wieder ab. Wir leiten die Unterlagen an das zuständige Standesamt weiter, das die Geburt beurkundet“, erläutert die Chefärztin. Von dem neuen Service profitieren bei uns in Heidberg jährlich die Eltern von knapp 1.800 Mädchen und Jungen, die bei uns in der Asklepios Klinik Nord - Heidberg auf die Welt kommen. Sie können sich somit sofort um das Wesentliche kümmern, um ihren Nachwuchs“, betont Dr. Gbur.

„Mit dem neuen Service wollen wir Abläufe optimieren und Bürgerinnen und Bürger von Bürokratie entlasten“, sagt die Projektleiterin Dr. Brigitte Klamroth von der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg. „Bemerkenswert an diesem Projekt ist, dass hier mehrere Institutionen unterschiedlicher Ebenen zusammenarbeiten – Bundesbehörden, Landesbehörden, kommunale Ämter und private Kliniken. So laufen die Daten zwischen den Behörden, nicht mehr die Bürgerinnen und Bürger.“

Karsten Bunk, Leiter der Familienkasse bei der Bundesagentur für Arbeit: „Der neue Service erweist sich als Erfolg. Die Familien in Hamburg erleben eine wesentliche Verbesserung bei den verschiedenen staatlichen Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Geburt ihres Kindes. Nur noch ein Antrag mit nur drei Seiten – und die ganzen weiteren Papiervorgänge und Behördengänge entfallen! Das ist ein gutes Beispiel für Bürokratieabbau in Deutschland. Wir machen da gerne mit.“

Geschäftsführender Direktor Dr. Ulrich Knopp

„Wir begrüßen dieses Projekt der Stadt Hamburg als richtigen und wichtigen Schritt, um Bürokratie abzubauen und das Thema Digitalisierung voranzutreiben“, sagt Dr. Ulrich Knopp, Geschäftsführender Direktor der Asklepios Klinik Nord.

Weniger Bürokratie – mehr Service
Mit der Asklepios Klinik Nord bietet ab sofort die dritte Klinik in Hamburg diesen behördenübergreifenden Service an. Künftig soll „Kinderleicht zum Kindergeld“ auf alle Krankenhäuser in Hamburg ausgeweitet und digitalisiert werden. Eltern können dann Kindergeld und Geburtsurkunde ganz einfach online per Mausklick beantragen.


Pressekontakt für Rückfragen: 

Asklepios Kliniken Hamburg GmbH
Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing
Tel.: 040 181882-6636
E-Mail: presse@asklepios.com
24-Stunden-Rufbereitschaft der Pressestelle: (040) 181882-8888

Asklepios Klinik Nord
Thorsten Eckert | Referent PR und Marketing
Tel.: 040 181887-3264
E-Mail: t.eckert@asklepios.com

Besuchen Sie Asklepios im Internet, auf Facebook oder YouTube:
www.asklepios.com 
www.facebook.com/asklepioskliniken 
www.youtube.com/asklepioskliniken 
Pflege-Blog: „Wir sind Pflege“

Seite teilen: