Etablierung eines Tumorboards für gutartige Lebertumore

Ab dem 15.09.2022 erweitert die Etablierung eines Tumorboards unsere patientenbezogene Therapie bei gutartigen Lebertumoren.

Im Department für Chirurgie wird in Kooperation mit der Radiologie und der Gastroenterologie der Asklepios Klinik Barmbek ab dem 15.09.2022 ein Tumorboard für benigne, also gutartige, Lebertumoren etabliert. Dieser Expertenaustausch stellt ein weiteres Angebot zur patientenorientierten Beratung und Versorgung dar und gibt Patienten und ihren Hausärzten Sicherheit bezüglich der erforderlichen Therapie.

Mit dem zunehmenden Einsatz und der fortschreitenden Verbesserung der vorhandenen Bildgebungsverfahren werden gutartige Lebertumoren immer häufiger als Zufallsbefund erkannt. Meist bei Bildgebungen, welche im Rahmen von Vorsorge- / Routineuntersuchungen oder anderer, nicht damit in Zusammenhang stehenden Pathologien durchgeführt wurden. 

Eine Ultraschalluntersuchung, die eine Läsion mit typischen Merkmalen zeigt, kann ein sehr genaues Instrument sein, um eine einen adäquaten Befund zu erheben und die Diagnose zu sichern. Bei fraglichen Befunden werden in der Regel andere Bildgebungsverfahren wie die Computertomographie (CT) oder die Kernspintomographie (MRT) herangezogen. Die Kombination von unterschiedlichen Bildgebungen (Sonograhie, CEUS, CT und MRT) führt in der Regel zur sicheren Befunderhebung und damit zur weiteren Klärung. Bei unklaren Befunden kann teilweise auch eine Probengewinnung (Histologie) erwogen werden. Diese Option kann aber aufgrund der Tumorlokalisation, Größe und Anzahl sowie der inhomogenen Struktur in seiner Aussagekraft bzw. Durchführbarkeit eingeschränkt sein. Zudem bringt natürlich eine Punktion auch immer ein gewisses Risiko mit sich (z.B. Blutungen), so dass der Nutzen bzw. die therapeutische Konsequenz gut gegen das mit der Punktion einhergehende Risiko abgewogen werden muss. 

All diesen Überlegungen wollen wir Rechnung tragen und uns in einem auf benigne Lebertumoren ausgerichteten Tumorboard ausschließlich mit diesen Patienten und deren Befunden beschäftigen. Das ab dem 15.09.2022 etablierte Tumorboard wird regelhaft durch Kollegen der Gastroenterologie, Radiologie und Viszeralchirurgie der Asklepios Klinik Barmbek besetzt. 

Wir denken, dass mit diesem Vorgehen, welches im Rahmen von bösartigen Tumoren schon lange etabliert ist, ein weiteres Angebot zur Verbesserung einer patientenbezogenen und der jeweiligen Tumorentität entsprechenden Therapie geschaffen wird. Insbesondere auch, um die bestehenden Bedenken von Patienten auszuräumen und um Patienten, welche unter „falscher Flagge segeln“, ggf. einer frühzeitigen adäquaten Therapie zuführen zu können, um Patientensicherheit zu gewährleisten.
 

Seite teilen: