Neuer Pflegedirektor für die Asklepios-ASB Klinik Radeberg

„Von der Pieke auf den Beruf gelernt und gelebt“ – so lässt sich die Vita
von Marco Palme, dem neuen Pflegedirektor der Asklepios-ASB Klinik Radeberg, kurz zusammenfassen. Oder, wie er sagt: „Begonnen hat alles in der 9. Klasse.“ Damals absolvierte der heute 39-Jährige sein obligatorisches Schulpraktikum. In der Altenpflege.

Vielfältiger Beruf, der begeistert

Marco Palme Neuer Pflegedirektor für die Asklepios-ASB Klinik Radeberg

Später machte er zusätzlich noch ein Praktikum in einer Klinik. Doch die richtige Ausbildung im Pflegeberuf musste noch warten. Nach dem Abitur war erst einmal Zivildienst angesagt. Spätestens ab diesem Zeitpunkt stand für Marco Palme fest: „Das lerne ich jetzt richtig.“

Heute blickt der ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger auf fast zwei Jahrzehnte an Berufsjahren zurück. Keine immer leichten, denn der Beruf fordert. „Man muss seine Komfortzonen verlassen, das stimmt“, sagt Marco Palme. „Doch dann ist der Job unglaublich vielfältig, schon angefangen bei den Spezialisierungen: Altenpflege, Kinderpflege, Intensivstation etc. – Pflegekräfte werden in vielen Bereichen gebraucht. Und die Karrierechancen stehen gut, wenn man sich weiterbildet.“

Marco Palme hat all diese Chancen genutzt und bringt nun seine ganze Expertise in Radeberg ein, nach Tätigkeit für den Helios Konzern, zuletzt als stellvertretender Pflegedirektor an der Helios Albert-Schweitzer Klinik Northeim in Niedersachsen und als Abwesenheitsvertretung der Pflegedirektion in der Helios Klinik Köthen.

Sein Ziel formuliert er so: „Im Mittelpunkt meines Handelns steht zum einen die Patientenzufriedenheit. Zum anderen möchte ich die Arbeitsabläufe für unsere Pflegekräfte mit Motivation und Sorgfalt gestalten und damit ihre professionelle Fachkompetenz stärken.“ Die Begeisterung für sein Metier gibt Marco Palme gern weiter – auch privat. Zumindest zeigt eine Fotocollage seines Sohnes, zum Zeitpunkt der Aufnahme in der 5. Klasse, den Junior mit folgendem Spruch: „Ich möchte Arzt werden.“

Auch Regionalgeschäftsführer Patrick Hilbrenner gratuliert dem neuen Radeberger Pflegedirektor: „Ich wünsche Herrn Palme für den Start alles Gute.“

Seite teilen: