Ehrenamtliche Klinik-Helfer "Grüne Damen und Herren“ beteiligen sich an der Baumpflanzaktion

Nachdem die Asklepios Harzklinik Goslar Anfang März 2022 die Aktion gestartet hatte, jedem in der Harzklinik Neugeborenen einen „Baum-Paten-Pass“ zu spendieren, wollten nun auch die Grünen Damen und Herren etwas für die Umwelt tun - sie beteiligten sich daher unlängst mit einer Spende an der Baumpflanz-Initiative. Hintergrund: Es geht um die Kampagne des Goslarer Vereins „waldfuermorgen“ und der Stadt Goslar zum Goslarer Stadtjubiläum 2022, bei der jeder in Goslar einen eigenen Baum pflanzen kann, um damit ein nachhaltiges Zeichen für die Umwelt zu setzen.

Suchen Verstärkung für ihr Team in Goslar: die ehrenamtlichen Klinik-Helfer:innen "Grüne Damen und Herren"

BILD
Waren bei der Baumpflanzaktion dabei: von links: Gudrun Braunsdorf, Michael Finke, Gabriele Pohler und Jutta Fricke © Privat

Selbstverständlich ließen sie es sich die ehrenamtlichen Klinik-Helfer:innen nicht nehmen, ihre vier Bäume selbst einzupflanzen, auf dem eingezäunten Wald-Gelände oberhalb des Berufsförderungswerks Goslar. Ausgestattet mit vier kleinen Buchen-Setzlingen, zwei Harzer-Pflanzhauen, zwei Handschaufeln und selbst gefertigten kleinen Wiedererkennungs-Baumscheiben mit der Aufschrift „GD+H“ („Grüne Damen und Herren“) machte sich eine Abordnung auf, um die Setzlinge im steilen und steinigen Gelände in den Boden zu bringen. Gepflanzt wurde im Abstand von ca. 60 Zentimetern, in gekennzeichneten Reihen. Michael Finke, der einzige Herr bei den Grünen Damen der Goslarer Klinik: „Vier Personen aus unserer Gruppe haben stellvertretend für alle Grüne Damen und Herren gepflanzt und freuen sich, an der Entstehung eines neuen Waldes mitgewirkt zu haben.“

Zum Abschluss stellte Gertrude Endejan-Gremse vom Verein „waldfuermorgen“ je einen Baumpass mit Namen, Datum, Baumart, Baum-Nr. und Gatter-Nr. aus, der unter kräftigem Applaus einer zufällig anwesenden Kindergarten-Gruppe überreicht wurde. Die Vorsitzende der Grüne Damen-Gruppe in der Klinik, Jutta Fricke: „Wir suchen in der Harzklinik immer noch Freiwillige für unsere Gruppe, ob Damen oder Herren, Interessierte können sich gerne bei mir melden.“ 

Die Asklepios Harzkliniken hatten sich bereits im März an der Aktion beteiligt: Seitdem schenken sie jedem in der Asklepios Harzklinik Goslar Neugeborenen einen „Baum-Paten-Pass“ für die Aktion des Goslarer Vereins „waldfuermorgen“ zum Goslarer Stadtjubiläum 2022.  Das Motto der Initiative: „Wir pflanzen einen Wald für Morgen“. Die Idee dahinter:  Jedes Goslarer Kind (beziehungsweise über seine Eltern oder Erziehungsberechtigte) kann bis Ende 2022 seinen eigenen Baum pflanzen, damit ein Zeichen für die Umwelt setzen, dokumentiert wird das mit einem individuellen „Baum-Pass“, ausgestellt auf den Namen und mit eigener Nummer für einen Baum zum Selbsteinpflanzen. Die Harzkliniken machen damit nun auch jedes Baby zum Baum-Paten.  Die Kosten für den jeweiligen Baum-Pass übernimmt Asklepios.

Hintergrund „Grüne Damen“

Seit über 50 Jahren besuchen bundesweit mehr als 9.000 ehrenamtliche Grüne Damen und Herren kranke und hilfebedürftige Menschen in mehr als 600 Krankenhäusern und Altenhilfe-Einrichtungen. Sie haben sich zusammengeschlossen zur Evangelischen Kranken- und Alten-Hilfe e.V. – kurz „eKH“.  

 

Die Grünen Damen und Herren

  • haben ein offenes Ohr für Sorgen und Nöte
  • machen kleine Besorgungen
  • melden Telefone an
  • bringen Wäsche zur Wäscherei
  • vermitteln Fußpflege und Friseur
  • betreuen einen Notfallkleiderschrank
  • stellen den Kontakt zum Sozialdienst und Seelsorger her
  • leihen Bücher aus

Durch intensive Schulung durch den Krankenhauspfarrer und Fortbildung durch Ärzt:innen und andere Organisationen sind die Grünen Damen und Herren gut auf ihren Dienst vorbereitet. Jede/r neue Mitarbeitende durchläuft ein zweitägiges Seminar und bekommt dadurch Sicherheit im Umgang mit dem Patienten.

Voraussetzungen: 

  • Wöchentliche Verfügbarkeit: 3 bis 4 Stunden
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Kontaktfreudigkeit und Freundlichkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Lebenserfahrung
  • Verschwiegenheit
  • Zuverlässigkeit
  • Psychische und physische Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit

Kontakt und weitere Informationen erhalten  Interessierte gern bei:
 Jutta Fricke,  Telefon:  015738420035 oder E-Mail: 
jutta_fricke@yahoo.de

Notaufnahme- so funktioniert sie

©Asklepios

Imagefilm Asklepios

Default Youtube Poster

Seite teilen: