Erfrischung am Arbeitsplatz: Geschäftsführungen spendierten Hunderte Eis für Mitarbeiter:innen

Die Hitzewelle erreicht in diesen Tagen ihren vorläufigen Höhepunkt, mit Temperaturen bis 40 Grad Celsius. Auch für Mitarbeiter:innen ist es in diesen Tagen nicht leicht, bei den ungewohnt tropischen Temperaturen zu arbeiten. Da kam die kleine kulinarische „Abkühlung“ gerade zur rechten Zeit. Die Geschäftsführungen der Asklepios Harzkliniken und der Asklepios Klinik Schildautal Seesen wollten ihnen ein kleines Zeichen als „Dankeschön“ zeigen: Sie spendierten spontan den Kolleginnen und Kollegen Eis – in der Klinik in Seesen persönlich überreicht, in den Harzkliniken fuhr am Standort in Goslar dieses Mal ein Eiswagen vor, für das „Gratis-Eis“, direkt am Arbeitsplatz!

"Gratis-Eis" für alle Mitarbeiter:innen: als kleines Dankeschön fürs Durchhalten bei der Hitze

BILD
Reiner Noelle, Pflegedirektor der Asklepios Klinik Schildautal Seesen, verteilte in Seesen das Eis an die Mitarbeiter:innen © Asklepios

In der Asklepios Klinik Schildautal Seesen machte sich der neue Pflegedirektor Reiner Noelle mit seine Team auf den Weg, um sich zugleich bei der Gelegenheit seinen Kolleg:innen vorzustellen. Die Mitarbeiter:innen, die gerade nicht im Dienst waren, konnten sich ihr Eis in der Cafeteria abholen. Es war eine logistische Herausforderung, die Verteilung musste schnell gehen, denn Eis schmilzt bekanntlich in kurzer Zeit bei den Temperaturen. Es lagerte in der mobilen Eistruhe. Daraus verteilten Noelle und sein Team die kühle Erfrischung höchstpersönlich auf den Stationen und in den Abteilungen.  „Wenn man sich vorstellt, bringt man Geschenke mit“, sagte Noelle gut gelaunt, als er plötzlich auf den Stationen und in den Bereichen auftauchte - die Überraschung gelang. „Cornetto Nuss und Magnum White waren die absoluten Renner“, sagte Dennis Kähler, Trainee der Pflegedirektion, der zusammen mit Pflegebereichsleitung, Regine Wand, die Aktion mit organisiert hatte.

 

Vor der Asklepios Harzklinik Goslar fuhr mittags ein Eiswagen vor, hielte dort zwei Stunden. Die Kolleg:innen konnten sich dort jeweils zwei Gratis-Kugeln abholen. Bisweilen bildeten sich Schlangen vor der Eis-Theke. Die Mitarbeiter:innen an den anderen Standorten wurden separat mit Eis bedacht. „Es ist ein kleines Dankeschön fürs Durchhalten bei der Hitze“, sagte Harzkliniken-Pflegedirektorin Kerstin Schmidt. Bei den Mitarbeiter:innen kam die „Aktion Eis“ gut an: „Das kommt gerade richtig“ bis:  „Eine tolle Geste“,  waren die Reaktionen.

Notaufnahme- so funktioniert sie

©Asklepios

Imagefilm Asklepios

Default Youtube Poster

Seite teilen: