Goslaer Altstadtlauf: Harzkliniken-Team war mit dabei - und holte Medaille

Die Asklepios Harzkliniken haben auch 2019 wieder als Hauptsponsor den Goslarer Altstadtlauf unterstützt. Damit stand die größte Laufveranstaltung im Landkreis Goslar mit insgesamt 1528 Teilnehmern in mehreren Kategorien zum dritten Mal ganz im Zeichen von Asklepios.

Die Asklepios Harzkliniken wollen das Bewusstsein der Öffentlichkeit für Gesundheits-Prävention stärken

BILD
Erste in ihrer Altersklasse: Geriatrie-Chefärztin Dr. med Sabine Reuter

Die Harzkliniken-Häuser präsentierten sich mit einem eigenen Messestand. Neben Bananen, Traubenzucker, handfesten Informationen über die Veranstaltungsreihe Patientenakademie mit Medizin-Veranstaltungen und über das Leistungsspektrum der drei Kliniken gab es dort auch praktische Unterstützung für die Läufer: Chef-Physiotherapeut Hauke Lorenz der Harzkliniken Goslar und Clausthal-Zellerfeld  versorgte die Sportler mit „Tapes“. Regionalgeschäftsführerin Adelheid May gab den Startschuss zum „Asklepios-Harzklinik-Volkslauf“ über die Strecke von fünf Kilometern. Gleichzeitig warben die Asklepios Harzkliniken für ihren eigenen „Goslarer Asklepios Treffen-Staffellauf“ am 27. September 2019, den der Schirmherr, Goslars Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk (CDU),  eröffnen wird. Der Erlös geht an soziale Zwecke, zu 50 Prozent an den MTV Goslar..

Die Harzkliniken traten wie auch im vergangenen Jahr mit eigenem Team beim Altstadtlauf an, auch Familienangehörige liefen mit. Dr. med. Sabine Reuter, Chefärztin der Geriatrie, Jahrgang 1956,  wurde Erste in ihrer Altersklasse,  „Senioreninnen W 60“. Die Chefärztin, einst mehrfache Deutsche Meisterin in der Ruderdisziplin, wurde 1978 mit dem deutschen Doppelvierer in Neuseeland Vize-Weltmeisterin. Bei den Olympischen Sommerspielen 1984 in Los Angeles (USA) errang sie im Rudern den vierten Platz.

Auch die übrigen Teilnehmer des Teams liefen beim Goslarer Altstadtlauf tolle Zeiten!  Das übergroße Asklepios-„Maskottchen“ aus Stoff war am Harzkliniken-Pavillon  übrigens auch mit dabei, faszinierte vor allem die Kinder und spendierte ihnen kleine Asklepios-Stoffbären!  Sogar Touristen aus Japan ließen sich gerne mit dem großen Bären fotografieren…

Die Asklepios Harzkliniken wollen mit der Beteiligung an dem größten Sportereignis im Landkreis Goslar das Bewusstsein der Öffentlichkeit für Prävention stärken und aufzeigen, wie wichtig gerade körperliche Bewegung ist, um Krankheiten zu verhindern bzw. nach Krankheiten schneller wieder zu genesen. Zugleich unterstreichen sie damit auch ihr starkes gesellschaftliches Engagement in der Region. Das Engagement passt zur Philosophie unseres Konzerns, als „Gesundheitsbegleiter“ für Menschen nicht nur während ihres Klinikaufenthalts, sondern auch als Ratgeber mit Vor- und Nachsorgeangeboten für sie da zu sein.

©Asklepios

Seite teilen: