Dr. med. Dirk Ehrhardt ist neuer und weiterer Chefarzt der Medizinischen Klinik II

Dr. med. Dirk Ehrhardt, 56, wird zum 1. Juli 2019 neuer und weiterer Chefarzt der Medizinischen Klinik II, für Gastroenterologie, Hepatologie und Nephrologie in den Asklepios Harzkliniken. Den speziellen Bereich hatte bisher Dr. med. Dipl.-Biol. Andreas Hoyer als Chefarzt mit betreut, Dr. med. Hoyer bleibt nunmehr in der Medizinischen Klinik II als Chefarzt zuständig für Hämatologie und Onkologie. Dr. med. Ehrhardt, Facharzt für Innere Medizin, Rettungsmedizin, Gastroenterologie und Proktologie, war zuletzt - seit Januar 2016 - Chefarzt der Medizinischen Klinik 1 im Helios-Klinikum Salzgitter. Mit Dr. Ehrhardt beginnen noch zwei weitere Fachärztinnen für Gastroenterologie und Innere Medizin in der Harzklinik Goslar.

Der Ausbau der Medizinischen Klinik II mit dem weiteren Chefarzt-Posten ist ein zusätzlicher Schritt, um den Klinik-Standort Goslar für die Zukunft weiter zu entwickeln: mit dem Chefarzt der Klinik für Allgemein- Viszeral- und Thoraxchirurgie, PD Dr. med. Dean Bogoevski, und mit der Hämatologie-Onkologie mit Chefarzt Dr. med. Hoyer zu einem Zentrum zur Behandlung von Tumorerkrankungen, das auch ein Darmzentrum mit Leberchirurgie umfassen soll.

Krankenhaus in Goslar
Mit Dr. med. Ehrhardt kommt ein neuer und weiterer Chefarzt - das Leistungsangebot wird damit noch weiter ausgebaut

Dirk Ehrhardt, geboren in Rostock, studierte von September 1982 bis August 1988 Humanmedizin. Er war im Laufe der Jahre in unterschiedlichen Kliniken in Deutschland als Arzt tätig, unter anderem in Heiligendamm, Rostock und Berlin. Zu Goslar hat Dr. med. Ehrhardt enge Verbindungen, der Standort ist ihm bestens vertraut:

Im Goslarer Krankenhaus arbeitete er von 1996 bis 1997 sowie von 1998 bis 2003 als Oberarzt. In der Zeit von 2005 bis 2013 war er  niedergelassener Internist/Gastroenterologe in Goslar, überdies war er zeitweise auch angestellter Arzt im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Onkologie/Gastroenterologie Goslar. Dr. med. Ehrhardt, Vater zweier erwachsener Töchter, der Dressur-Reiten als Hobby pflegt, hat seinen Wohnsitz seit 1996 in Goslar und freut sich, nun auch wieder in seiner Wahlheimat arbeiten zu können.

 

Das Leistungsangebot der Kliniken wird damit noch weiter ausgebaut

Die Abteilung für Gastroenterologie, Hepatologie und Nephrologie der Medizinischen  Klinik II der Asklepios Harzkliniken befasst sich mit allen Krankheiten des Magen-Darmtraktes, der Leber, der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse und der Nieren, dabei steht die fachübergreifende Zusammenarbeit im Fokus: Bei Bedarf arbeiten die Experten eng mit den Allgemeinchirurgen und Onkologen zusammen, um so für die bestmögliche Behandlung zu sorgen. Ein Team aus erfahrenen Ärzten, Pflegenden, Psychoonkologen, Krankengymnasten, Seelsorgern und Sozialarbeitern steht den Patienten zur Seite. In der Abteilung der Onkologie werden seit vielen Jahren Patienten mit bösartigen Organtumoren, Lymphdrüsenkrebs und Leukämien betreut. Therapiert werden auch gutartige Erkrankungen des Blutes, des Knochenmarkes und des Immunsystems.

 

„Mit  Dr. Ehrhardt  haben wir nun wieder einen erfahrenen Gastroenterologen bei uns im Team“, sagte Harzkliniken-Geschäftsführerin Adelheid May, „ein Gewinn für uns alle, vor allem für die Patienten und damit für den Gesundheitsstandort in der Region, willkommen an Bord.“ Dr. med. Erhardt sagte: „Nach so langer Zeit wieder nach Goslar beruflich an die Klinik zurückzukehren und hier für die Patienten da sein zu dürfen, freut mich sehr. Goslar und seine Menschen sind mir sehr vertraut.“

 

Prof. Dr. med. Jörn Heine, Ärztlicher Direktor der Asklepios Harzkliniken, sagte: „Dass wir nun wieder einen eigenen Chefarzt als Gastroenterologen haben, zudem zwei weitere Fachärztinnen für Gastroenterologie und Innere Medizin,  stärkt unser Leistungsangebot weiter erheblich.“

  

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig!

Daher ist die Verbindung zu YouTube blockiert worden. Klicken Sie auf „Video jetzt ansehen“, um die Blockierung zu YouTube aufzuheben. Damit akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von YouTube.

©Asklepios

Seite teilen: