Prof. Dr. med. Tsui neuer Chefarzt für Allgemeinchirurgie,Viszeralchirurgie und Thoraxchirurgie

Prof. Dr. med. Tung Yu Tsui, Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie/spezielleViszeralchirurgie/Transplantationschirurgie, ist vom 1. Januar 2020 an neuer Chefarzt der Klinik für Allgemein-Viszeral- und Thoraxchirurgie in der Asklepios Harzklinik Goslar. Prof. Tsui war bisher Leiter, Sektion Onkologische Chirurgie mit Schwerpunkt Hepatobiliäre und Transplantationschirurgie, in der chirurgischen Klinik und Poliklinik/Universitätsmedizin Rostock. Der 51-Jährige tritt damit die Nachfolge von Priv.-Doz. Dr. med. Dean Bogoevski an, der aus familiären Gründen wieder nach Hamburg zurückkehrt, und dort in der Asklepios Klinik Wandsbek ebenfalls eine Chefarztposition übernimmt.

2002 war Prof. Tsui für einen Forschungsaufenthalt an der renommierten Harvard Medical School in Boston (USA)

Krankenhaus in Goslar
eine der 14 Fachabteilungen: die Klinik für Allgemein-Viszeral- und Thoraxchirurgie in der Asklepios Harzklinik Goslar.

„Wir freuen uns sehr und begrüßen Herrn Prof. Tsui herzlich bei uns im Team. Der Facharzt mit großer Erfahrung genießt einen ausgezeichneten Ruf und ist ein Gewinn für die Patienten und die Region“, sagte Adelheid May, Regionalgeschäftsführerin und Geschäftsführerin der Asklepios Harzkliniken. Prof. Dr. med. Jörn Heine, Ärztlicher Direktor der Asklepios Harzkliniken, ergänzte: „Der Kollege wird bei uns den bereits zusammen mit den Kliniken für Hämato-Onkologie und Gastroenterologie erfolgreich eingeleiteten Ausbau zu einem Zentrum zur Behandlung von Tumorerkrankungen, das auch das Darmzentrum mit Leberchirurgie umfasst, weiter vorantreiben.“

 

Die Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie deckt sowohl das gesamte Spektrum der sogenannten speziellen und allgemeinen Viszeralchirurgie (Erkrankungen der Schilddrüse, der Speiseröhre, des Magens, der Leber, der Galle, der Bauchspeicheldrüse, des Dünn-, Dick- und Mastdarms etc.) als auch das gesamte Spektrum der Thoraxchirurgie (Erkrankungen der Lunge, des Brustkorbs, des Lungenfells, des Mittelfellraums etc.) ab.

 Prof. Tsui, geboren 1968 in Xiamen (China), studierte zunächst an der Jinan University in China Medizin und promovierte 1999 an der Medizinischen Hochschule Hannover zum Dr. med. Die Habilitation legte er 2008 an der Universität Regensburg ab. Im Jahr 2002 war er für einen Forschungsaufenthalt an der renommierten Harvard Medical School in Boston (USA). Von 2004 bis 2008 leitete Tsui die Arbeitsgruppe Immunbiologie und molekulare Therapie an der Universität Regensburg. Von Jahren 2008 bis 2014 war Prof. Tsui Oberarzt und Teamleiter In der Klinik und Poliklinik für Hepatobiliäre Chirurgie und Transplantationschirurgie und der Klinik und Poliklinik für Allgemein, Viszeral und Thoraxchirurgie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Anschließend wirkte Prof. Tsui als Universitätsprofessor für Onkologische Chirurgie, Leiter der Sektion Onkologische Chirurgie mit Schwerpunkt Hepatobiliäre Chirurgie und Transplantations-Chirurgie, in der Klinik und Poliklinik für Chirurgie, bei der Universitätsmedizin Rostock. Dort war er unter anderem auch knapp zwei Jahre lang stellvertretender Klinik-Direktor. Einer seiner Schwerpunkte ist der minimalinvasive Eingriff in der Tumorchirurgie, darunter versteht man einen Eingriff, bei dem eine möglichst kleine Einschnittstelle gewählt wird.

„Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen in der reizvollen Harz-Region“, sagt Prof. Tsui, er ist verheiratet, hat ein Kind und als Hobby unter anderem Reisen und Basketball.

Notaufnahme- so funktioniert sie

©Asklepios

Imagefilm Asklepios

Default Youtube Poster

Seite teilen: