60 Studierende vom ACH feiern bei den Medis 2022

Rund 1000 Studierende aus Hamburg, darunter 60 Studierende vom Asklepios Campus Hamburg (ACH), haben bei den Medimeisterschaften 2022 vom 1. bis zum 4. September 2022 in Obermehler teilgenommen und gleich drei ihrer Sport-Mannschaften aufs Siegertreppchen gebracht.

ACH Studierende bei Medimeisterschaften 2022
Finale! Die Hamburger Fussballmannschaft unterliegt zwar dem Kölner Team, wurde aber bis zum Schluss lautstark von ihren Fans angefeuert.

Bei bestem Wetter und ausgelassener Stimmung haben ACH-Studierende aus allen Jahrgängen gemeinsam ihre Teilnahme an den viertägigen Medis 2022 genossen und gefeiert. Sie waren Teil einer Hamburger Kooperation, bei der zum ersten Mal Studierende  von vier Hamburger medizinischen Hochschulen gemeinsam bei dem größten europäischen Sportturnier antraten. „Einmalig“ sei es gewesen, so fasste Lisa Müller in einem Wort den viertägigen Trip ins thüringische Obermehler gewesen. Die ACH-Studierende im 9. Semester hatte im Vorfeld die Anmeldungen sowie die Koordination der teilnehmenden Mannschaften in die Hand genommen. Möglich gemacht wurde dieses Gemeinschafts-Erlebnis auch durch den ACH - die gleichnamige Medis AG ist eine der zahlreichen studentischen Arbeitsgemeinschaften, die finanziell vom Campus unterstützt werden.

Selbstredend, dass nicht sämtliche 1000 Hamburger Medizinstudierenden Teil der Fußball-, Beachvolleyball-, Handball-, Basketball- oder Cheerleading-Teams bei den offiziellen Turnieren waren. Am sportlichen Erfolg hatten aber alle aus dem Team Hamburg ihren Anteil. Unter anderem war es dem großartigen und lautstarken Fan-Support an den Spielfeldrändern zu verdanken, dass sowohl im Fußball als auch im Handball ein zweiter und im Cheerleading ein dritter Platz belegt werden konnte.

Genau vor 20 Jahren waren die Medimeisterschaften als Fußballturnier zwischen deutschen medizinischen Fakultäten ins Leben gerufen worden. Inzwischen sind es deutlich mehr Sportarten und Herkunftsunis und damit Teilnehmende. In diesem Jahr nutzten rund 25.000 deutschsprachige Medizinstudierende aus Deutschland, Österreich sowie osteuropäischen Ländern die Gelegenheit, zwischen Zeltstädten und Event-Bühnen, Sport-Events und Party-Locations neue Freundschaften zu schließen und ihre Netzwerke auszubauen. Nach zwei Pandemie-Jahren mit zahlreichen Einschränkungen boten die Medis 2022 dafür einen perfekten Rahmen.

Seite teilen: