Frühjahrssemester am ACH startet ausschließlich mit online-Vorlesungen

Nach zwei Semestern jeweils erst Präsenz- und dann ausschließlich online-Vorlesungen ist der Vorlesungsbetrieb im dritten Corona-Semester am Asklepios Campus Hamburg (ACH) am 1. Februar erstmals rein online gestartet. Seminare und Wahlpflichtfächer finden jedoch teilweise im Präsenzunterricht statt.

ACH Schutzkonzept  -neu-
Das detaillierte Schutzkonzept ist am ACH überall auf den Monitoren zu sehen.

Während der Unterricht im letztjährigen Frühjahrssemester 2020 im März quasi über Nacht und ohne viel Vorlauf auf online umgestellt werden musste, sorgten im Sommer Umbaumaßnahmen am Campus und ein umfassendes Schutzkonzept zwar für eine Corona-konforme Lehr- und Lernsituation. Dennoch musste der Vorlesungsbetrieb im Herbstsemester 2020/21 bereits nach wenigen Wochen wieder komplett auf online-Formate umgestellt werden. Angesichts der epidemiologischen Situation wurde der Vorlesungsbetrieb nun von vornherein und durchgehend bis zum Ende des Semesters online geplant.

"Bei uns im Haus steckt sich niemand an"

20200122-B1-Institutsleitung
Geschäftsführer Dr. Christoph Jermann hat am ACH für ein umfassendes und tragfähiges Schutzkonzept Sorge getragen.

Glücklicherweise gibt es jedoch auch in diesem Semester Ausnahmen: Wahlpflichtfächer und Seminare dürfen vor Ort am Campus durchgeführt werden. Dr. Christoph Jermann, Geschäftsführer der den ACH betreibenden gemeinnützigen Asklepios Medical School (AMS), erläutert die Hintergründe hierfür: „Die aktuelle Corona-Verordnung der Stadt Hamburg erlaubt den privaten Universitäten, zu denen auch der ACH gezählt wird, Präsenzunterricht. Dies liegt vermutlich daran, dass Einrichtungen wie unsere weniger Studierende haben und mehr Aufwand bei den Schutzkonzepten betreiben können als die staatlichen Hochschulen. In der Tat hat der ACH ein umfassendes, hervorragendes, in der Umsetzung bewährtes Schutzkonzept, das in einigen Punkten strenger ist als die Vorgaben der Stadt Hamburg und aktuell noch einmal angepasst wurde. In unserem Gebäude gilt zum Beispiel das Gebot für alle, die nicht allein in einem Büro arbeiten, dass sie durchgängig eine FFP2-Maske tragen, auch wenn sie mit Abständen größer als 1,5 Meter an einem Seminar teilnehmen oder an Lern- und Arbeitsplätzen im Medienzentrum sitzen. Unseren Studierenden konnten wir daher mit ruhigem Gewissen zum Semesterbeginn sagen: Nehmen Sie ruhig an den geplanten Präsenz-Veranstaltungen teil – bei uns im Haus steckt sich niemand an!“

Ab März voraussichtlich wieder Präsenzunterricht in den Kliniken

Stefanie Schwarz
Stefanie Schwarz, Leiterin Studentische Angelegenheiten am ACH, hat gemeinsam mit ihrem Team alle neuen Studierenden am ACH telefonisch kontaktiert.

„Der Bereich studentische Angelegenheiten“ so Dr. Jermann weiter, „hat kurz vor Semesterbeginn jede und jeden unserer ‚Erstsemester‘ und auch die Nachrücker:innen zum vierten Studienjahr, die alle im September 2020 bereits nach wenigen Tagen am ACH wieder in den online-Unterricht verabschiedet werden mussten, zu Hause angerufen, um einfach wieder einmal Kontakt aufzunehmen, zu hören, wie es geht, und Rückmeldungen zu ihrem ungewöhnlichen ersten Semester am ACH zu sammeln. Alle wussten diese Geste sehr zu schätzen, und das Feedback zum Engagement des Campus für seine Studierenden und die Aufrechterhaltung eines geregelten Lehrbetriebs, zum Engagement der Dozentinnen und Dozenten und zur Qualität des online-Unterrichts war geradezu überwältigend positiv. Das freut uns natürlich sehr.“ Trotzdem ist Dr. Jermann froh darüber, dass einige Kurse in Präsenz durchgeführt werden können. Und noch eine gute Perspektive bestimmt den Semesterstart: Ab März ist voraussichtlich auch wieder Präsenzunterricht in den Kliniken möglich, wenn auch unter sehr strengen Auflagen. Hierfür wird aktuell ein gesondertes Hygienekonzept ausgearbeitet und mit den zuständigen Stellen bei Asklepios abgestimmt, das zeitnah allen Kliniken, Ärztlichen Direktorinnen und Direktoren sowie den Dozierenden als verbindlicher Leitfaden zur Verfügung gestellt wird.

Seite teilen: