Asklepios Campus Hamburg vergibt Lehrpreise 2018/19

Im akademischen Jahr 2018/19 haben erneut 14 Dozentinnen und Dozenten am Asklepios Campus Hamburg (ACH) für ihre Lehre Bestnoten von den Studierenden und deshalb einen Lehrpreis erhalten.

20190907-B1-Ulrich
Dr. Jan Ulrich, ACH Alumnus des 2. Jahrgangs, erhielt auf Anhieb einen Lehrpreis

Wie im vergangenen Jahr wurden erneut 14 Dozentinnen und Dozenten für ihren Unterricht am Asklepios Campus Hamburg (ACH) von den Studierenden in einer anonymen, quantitativen und qualitativen Online-Evaluierung als hervorragend bewertet. Die ermittelten Lehrpreisträgerinnen und -träger hatten alle die drei vorgegebenen Kriterien erfüllt: Mehr als 50 Prozent der teilnehmenden Studierenden hatten sie mit der Note „sehr gut“ bewertet, die Evaluierungen lagen im Schnitt bei 4,5 (nach deutschem Notensystem: 1,5) oder besser und die freien Kommentare waren durchweg positiv.

Besonders erfreulich: Einer der beiden erstmals genannten Dozenten ist Jan Ulrich, Alumnus des ACH aus dem 2. Absolventenjahrgang. Erst zu Beginn des Jahres ist er zum Oberarzt in der Abteilung für Innere Medizin, Gastroenterologie und Diabetologie an der Asklepios Klinik St. Georg ernannt worden (Link Artikel Januar 2019). Prof. Dr. Soenke Behrends von der Technischen Universität Braunschweig, Dozent und Fachverantwortlicher für Pharmakologie und Pharmakotherapie, unterrichtete erstmals in diesem akademischen Jahr und erhielt auf Anhieb ebenfalls einen Lehrpreis.

Zusätzliche Vergabe von Lehrgeldern

20190907-B2-Kreusch
Prof. Kreusch, AK Nord-Heidberg, erhält in diesem Jahr seinen 8. Lehrpreis

Die anderen Namen standen in den vergangenen Jahren immer wieder auf der studentischen Bestenliste, allen voran Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Thomas Kreusch, Chefarzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in der Asklepios Klinik Nord (Heidberg). Er durfte sich nicht nur zum achten Mal über einen Lehrpreis freuen, sondern vor allem über eine ganz herausragende Benotung seiner Vorlesung (4,97) sowie 97 Prozent „sehr gut“-Stimmen. Damit liegt er auf Platz eins in der Bewertung der Lehrveranstaltungen im Umfang von einer Semesterwochenstunde. Den 1. Platz für eine hervorragend benotete Lehrveranstaltung von mehreren Semesterwochenstunden belegt  Dr. Lukas Heukamp vom Institut für Hämatopathologie Hamburg. Beide Dozenten erhalten ihre Urkunden über den mit 1.000 Euro dotierten Preis am 20. September im Rahmen der Eröffnung des akademischen Jahres 2019/20 und Begrüßung des elften ACH Jahrgangs.

Für das vergangene akademische Jahr wurden neben den persönlichen Lehrpreisen auch wieder in einem differenzierten Bewertungssystem Lehrgelder für alle am Unterricht mitwirkenden Abteilungen ermittelt. Neben der Anzahl unterrichteter Stunden war der Durchschnitt aller anonym vergebenen Noten für die Höhe der Lehrgelder entscheidend. Die Lehrgelder werden auf ein Drittmittelkonto bei ASKLEPIOS proresearch überwiesen. Dort können sie von den betreffenden Chefärztinnen und Chefärzten abgerufen und dann für ihre jeweiligen Abteilungen vorrangig für Investitionszwecke eingesetzt werden.

Der Asklepios Campus Hamburg dankt allen Studierenden für die Mitwirkung bei der Evaluierung und gratuliert seinen Lehrpreisträgerinnen und Lehrpreisträgern 2018/19:

Seite teilen: