Asklepios sichert sich frühzeitige Refinanzierung von Schuldscheindarlehen über ein Umtausch- und Erhöhungsangebot

· Erfolgreiche Verlängerung des Fälligkeitenprofils durch frühzeitige Refinanzierung der Schuldscheinfälligkeiten in den Jahren 2022 und 2023
· Hohes Interesse seitens der Bestandsinvestoren

Die Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA hat im Rahmen eines Umtausch- und Erhöhungsangebots ausgewählte Schuldscheindarlehen mit Fälligkeit in den Jahren 2022 und 2023 frühzeitig refinanziert. Das Angebot richtete sich exklusiv an Bestandsinvestoren, die mittels Zeichnung eines neuen Schuldscheindarlehens die Möglichkeit zur Verlängerung wie auch Erhöhung des Engagements hatten.

Das Umtausch- und Erhöhungsangebot erfolgte im Zuge des aktiven Fälligkeiten-Managements von Asklepios. Durch die vorzeitige Refinanzierung der Schuldscheindarlehen aus den Jahren 2013, 2015 und 2017 konnte die volumengewichtete Durchschnittslaufzeit des Fälligkeitenprofils deutlich verlängert werden. Zugleich erfolgte im Rahmen der Refinanzierung eine weitere Harmonisierung und Aktualisierung der Schuldscheindarlehensdokumentation.

"Mit dem erfolgreichen Abschluss des Umtauschangebotes ist es uns gelungen, die Finanzierungssituation der Asklepios Gruppe zu stärken und im Hinblick auf ein mittel- bis langfristiges, ausgeglichenes Fälligkeitenprofil weiter zu optimieren.", sagt Hafid Rifi, Chief Financial Officer der Asklepios Gruppe. "Die Laufzeiten der neuen Schuldscheindarlehen von 5, 7 und 10 Jahren fügen sich optimal in unser Fälligkeitenprofil ein. Darüber hinaus haben wir mit 72% vom Gesamtvolumen des neuen Schuldscheindarlehens einen hohen Anteil in festverzinslichen Tranchen realisiert und uns das aktuell vorteilhafte Zinsniveau weiterhin gesichert."

Seit 2010 bezieht Asklepios den Kapitalmarkt zunehmend in die Unternehmensfinanzierung mit ein und genießt als langjähriger Emittent ein hohes Renommee bei Investoren im In- und Ausland. Durch das Umtausch- und Erhöhungsangebot beweist Asklepios zudem die Fähigkeit zum erfolgreichen Abschluss von komplexen Schuldscheintransaktionen.

"Wir freuen uns über das hohe Interesse unserer Bestandsinvestoren an dem Angebot, was sich unter anderem in einer Annahmequote von 70% in Bezug auf Fälligkeiten im nächsten Jahr wiederspiegelt", fügt Benedikt Brörmann, Konzernbereichsleiter Corporate Finance & Treasury von Asklepios, hinzu. "Insgesamt ist es uns gelungen ein Angebot zu strukturieren, welches sowohl für Investoren als auch für uns als Emittent attraktiv ist."

Sprechen Sie uns an

Mirjam Constantin

Mirjam Constantin

Investor Relations | Sustainability

Rune Hoffmann

Rune Hoffmann

Konzernbereichsleiter Unternehmenskommunikation & Marketing

Über Asklepios

Die Asklepios Kliniken zählen zu den führenden privaten Betreibern von Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen in Deutschland. Die Klinikgruppe steht für eine hoch qualifizierte Versorgung ihrer Patient:innen mit einem klaren Bekenntnis zu medizinischer Qualität, Innovation und sozialer Verantwortung. Auf dieser Basis hat sich Asklepios seit der Gründung vor über 35 Jahren dynamisch entwickelt. Aktuell verfügt der Konzern bundesweit über rund 170 Gesundheitseinrichtungen. Dazu zählen Akutkrankenhäuser aller Versorgungsstufen, Universitätskliniken, Fachkliniken, psychiatrische und forensische Einrichtungen, Rehakliniken, Pflegeheime und Medizinische Versorgungszentren. Im Geschäftsjahr 2020 wurden über 2,6 Mio. Patient:innen in Einrichtungen des Asklepios Konzerns behandelt. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 67.000 Mitarbeiter:innen.

Seite teilen: